1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Baubeginn neues Gaskraftwerk an Römerbrücke/Ostspange in Saarbrücken

Stromversorgung für 65 000 Haushalte : Startschuss für neues Gaskraftwerk in Saarbrücken

Der Betreiber Energie Saar-Lor-Lux hat an der Saarbrücker Römerbrücke (nahe der Ostspange) mit dem Bau eines neuen Gasmotoren-Kraftwerks begonnen. Der Neubau soll 80 Millionen Euro kosten und das bestehende Heizkraftwerk ergänzen.

Laut Energie Saar-Lor-Lux liegen mittlerweile alle benötigten Genehmigungen vor. „Im ersten Schritt werden nun 540 Betonpfähle rund zwölf Meter in die Erde getrieben, um das Fundament des neuen Gebäudes sicher im Untergrund nahe der Saar zu verankern“, so der Betreiber. Bis Mitte Juni solle dann die Bodenplatte gegossen, der Bau bis Jahresende abgeschlossen sein. „Das Kraftwerk wird dann bis Frühjahr 2022 schrittweise in Betrieb genommen“, erklärt ein Sprecher.

Die fünf Gasmotoren des neuen Kraftwerks werden laut Energie Saar-Lor-Lux eine elektrische und thermische Gesamtleistung von 52 Megawatt liefern und 65 000 Haushalte mit Strom und 13 000 mit Wärme versorgen. Durch das neue Kraftwerk soll die Kohleverstromung gänzlich der Vergangenheit angehören. Dadurch werden dem Betreiber zufolge pro Jahr 60 000 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart. Daneben soll eine neue Photovoltaik-Anlage zusätzlichen Strom liefern.

Im Saarbrücker Heizkraftwerk wird Energie zwar bereits zum überwiegenden Teil aus Gas gewonnen, an kalten Tagen aber zusätzlich aus Kohle. Die erneute Inbetriebnahme des alten Kohlekessels wurde nötig, nachdem vor zwei Jahren Steag New Energies die Lieferung von Wärme aus der Fernwärmeschiene Saar wegen maroder Rohre dauerhaft kappte.