Arbeitslosenzahlen im Bund auf Rekordtief - im Saarland gestiegen

Arbeitsmarkt : Arbeitslosenzahlen im Saarland trüben den Bundestrend

Der Arbeitsmarkt in Deutschland trotzt der Konjunkturflaute: Mit 2,180 Millionen Menschen lag die Zahl der Arbeitslosen im November so niedrig wie noch nie seit der Wiedervereinigung.

Im November waren 24 000 Menschen weniger arbeitslos als im Oktober und 6000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb bei 4,8 Prozent. Der Rückgang im November kam in dieser Höhe für Volkswirte überraschend – in diesem Monat geht es bei der Arbeitslosigkeit zwar häufig, meist aber nur leicht bergab. Die Abnahme war diesmal zu einem guten Teil darauf zurückzuführen, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank. „Dennoch sind immer noch knapp 700 000 Menschen langzeitarbeitslos, weswegen wir nicht nachlassen dürfen, diese Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren“, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Berlin.

„Die aktuelle konjunkturelle Schwäche ist am Arbeitsmarkt weiterhin spürbar“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Detlef Scheele, trotz der erfreulichen Zahlen. „Alles in allem zeigt er sich aber robust.“ Er sprach von deutlichen regionalen Unterschieden. In stark industrialisierten Gegenden, vor allem in Süddeutschland, zeige sich inzwischen die Schwäche in der Metall- und Elektroindustrie auch am Arbeitsmarkt.

So auch im Saarland: Zwar lag die Zahl der Arbeitslosen hierzulande im November etwas niedriger als noch im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr suchten jedoch deutlich mehr Menschen eine Stelle, wie die Regionaldirektion der Arbeitsagentur in Saarbrücken am Freitag mitteilte.

Demnach waren im November insgesamt rund 32 300 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren rund 1000 oder 2,9 Prozent weniger als im Vormonat, aber 2200 oder 7,5 Prozent mehr als im November 2018. Die Arbeitslosenquote erreichte im November 6,0 Prozent nach 6,2 Prozent im Oktober und 5,7 Prozent im November 2018.

Offene Stellen waren der Agentur im Saarland rund 8700 gemeldet. Ein Jahr zuvor waren es noch 1000 mehr. Vor allem im Bereich Zeitarbeit suchten Arbeitgeber zuletzt Kräfte (2060).

Mehr von Saarbrücker Zeitung