4500 Flüchtlinge haben im Saarland sozialversicherungspflichtigen Job

Arbeitsmarktintegration : 4500 Flüchtlinge haben einen festen Job im Saarland

4500 Flüchtlinge sind im Saarland in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung tätig. Das teilte die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland am Dienstag mit.

Das seien 1700 und damit 60 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Der größte Teil arbeite in der Zeitarbeit, im Gastgewerbe und im Verarbeitenden Gewerbe. Entscheidend seien gute Sprachkenntnisse.

„Die Integration der Geflüchteten in den Arbeitsmarkt hat im Saarland besser funktioniert als in vielen anderen Bundesländern“, sagte Heino Klingen, Vorsitzender des Vereins „Saarwirtschaft hilft Flüchtlingen“ und IHK-Hauptgeschäftsführer. Gründe dafür seien etwa die „Kleinheit“ des Bundeslandes und die damit verbundenen kurzen Wege.