1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

2,2 Prozent weniger Erwerbstätige im Saarland im Corona-Jahr 2020

Produzierende Gewerbe besonders betroffen : Starker Rückgang bei Erwerbstätigen im Saarland

In keinem anderen Bundesland sank die Zahl der Arbeitskräfte so stark wie im Saarland.

Im Corona-Jahr 2020 ist die Zahl der Erwerbstätigen im Saarland um 2,2 Prozent auf 523 300 zurückgegangen. Damit weist das Saarland im Ländervergleich den größten Rückgang aus, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag meldet. Bundesweit sank die Zahl nach ersten Berechnungen um 1,1 Prozent auf 44,8 Millionen.

Besonders betroffen war der Behörde zufolge das produzierende Gewerbe. Hier wurden im Saarland mit 132 500 Erwerbstätigen 4,7 Prozent der Stellen gegenüber dem Vorjahr eingebüßt. Allein im verarbeitenden Gewerbe belief sich das Minus demnach auf sechs Prozent. Im Baugewerbe wurde das Vorjahresniveau dagegen nur leicht unterschritten.

Die Dienstleistungsbereiche insgesamt wiesen 388 400 Erwerbstätige aus, ein Minus von 1,3 Prozent. Der Bereich „Handel, Verkehr, Gastgewerbe; Information und Kommunikation“ verringerte sein Arbeitsplatzangebot um 126 100 Erwerbstätige – ein Minus von 2,6 Prozent.