1. Saarland

Saar unter Preußen und Bayern

Saar unter Preußen und Bayern

Saarlouis. Der Historiker Professor Peter Burg referiert am Freitag, 2. November, um 19.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Saarlouis über den Wandel der Saarregion in der Zeit von 1815 bis 1850. Mit den Befreiungskriegen und dem Ende der napoleonischen Herrschaft in Europa endete auch die französische Herrschaft über das Saargebiet

Saarlouis. Der Historiker Professor Peter Burg referiert am Freitag, 2. November, um 19.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Saarlouis über den Wandel der Saarregion in der Zeit von 1815 bis 1850. Mit den Befreiungskriegen und dem Ende der napoleonischen Herrschaft in Europa endete auch die französische Herrschaft über das Saargebiet. Bestimmenden Einfluss auf die Region gewannen fortan Preußen und Bayern, an die der Großteil des Gebietes des heutigen Saarlandes fiel.Politisch entwickelten sich die Teilregionen durchaus unterschiedlich, entsprechend dem preußischen oder bayrischen Einfluss. Erschüttert wurde das Verhältnis zur Obrigkeit durch die Auswirkungen der Märzrevolution 1848 in ihrem Bestreben nach politischer Freiheit und nationalstaatlicher Einigung Deutschlands. Auch in der Saarregion kam es in diesem Zusammenhang zu Unruhen sowie zur Ausbildung eines deutsch-nationalen Hochgefühls. Die beginnende Industrialisierung ließ dagegen bereits die Bedeutung der Schlüsselindustrien Bergbau und Hüttenwesen erkennen. Der Vortrag ist kostenfrei. red