"Werkstatt-Treff" bietet Patchwork-Kurs

"Werkstatt-Treff" bietet Patchwork-Kurs

Limbach. Wie man aus neuen, aber auch schönen und noch ansehnlichen alten Stoffen adrette Decken, Kissen, Wandbehänge, Vorleger und vieles andere mehr machen kann, das vermittelt jener "Werkstatt-Treff", der am Mittwoch, 3. Februar, erstmals in der historischen Limbacher Mühle stattfindet

Limbach. Wie man aus neuen, aber auch schönen und noch ansehnlichen alten Stoffen adrette Decken, Kissen, Wandbehänge, Vorleger und vieles andere mehr machen kann, das vermittelt jener "Werkstatt-Treff", der am Mittwoch, 3. Februar, erstmals in der historischen Limbacher Mühle stattfindet. In diese Variante der Wieder- und Resteverwertung von Textilien, die als "Patchwork" und "Quilt" insbesondere bei den deutschstämmigen Amishen im US-Bundesstaat Pennsylvania als traditionelle Handarbeit gepflegt wird, führt Ursula Krug aus Neunkirchen ein. "Voraussetzung sind einfache Kenntnisse im Umgang mit der Nähmaschine sowie Freude am Gestalten mit Farben und Formen", betont die Leiterin des Lehrgangs. Dieser Workshop findet jeden ersten Mittwoch im Monat vormittags von 9.30 bis 12 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. bamWeitere Informationen und Anmeldungen bei Ursula Krug unter Telefon (06821) 38 84.

Mehr von Saarbrücker Zeitung