Verbundausbildung für 34 Jugendliche läuft an

Verbundausbildung für 34 Jugendliche läuft an

Homburg. Hinter dem Ausbildungszentrum Homburg (AZH) liegt trotz Wirtschafts- und Finanzkrise ein respektables Jahr, teilte das Unternehmen jetzt mit."Die angestammten Kunden der AZH haben ihren Kurs unbeirrt fortgesetzt, wohl wissend, dass sie die Nachwuchskräfte dringend benötigen werden", heißt es weiter in der Mitteilung. Am kommenden Montag, 2

Homburg. Hinter dem Ausbildungszentrum Homburg (AZH) liegt trotz Wirtschafts- und Finanzkrise ein respektables Jahr, teilte das Unternehmen jetzt mit."Die angestammten Kunden der AZH haben ihren Kurs unbeirrt fortgesetzt, wohl wissend, dass sie die Nachwuchskräfte dringend benötigen werden", heißt es weiter in der Mitteilung. Am kommenden Montag, 2. August, beginnt für 34 Jugendliche bei der AZH der Einstieg ins Berufsleben. 15 haben einen Ausbildungsvertrag mit der Schaeffler Technologies in Homburg geschlossen, die Brück GmbH in Ensheim ist mit vier Auszubildenden dabei. Sieben Jugendliche werden im Verbund mit Michelin ausgebildet, die Karlsberg-Brauerei sind mit zwei, die Stadtwerke St. Ingbert mit drei und die Wolfgang Preinfalk GmbH mit zwei Auszubildenden im Verbund dabei. Zum ersten Mal dabei ist die WISAG GmbH in Waldmohr. Die Ausbildung wird im Aus- und Weiterbildungszentrum der AZH Ausbildungszentrum Homburg GmbH sowie auch in den betrieblichen Bereichen der Ausbildungsbetriebe durchgeführt. Verbundausbildung bedeutet, die Jugendlichen schließen mit ihrem Betrieb einen Ausbildungsvertrag ab und durchlaufen dort den betrieblichen Teil der Ausbildung. Die Ausbildungsinhalte, für die die Einrichtung eines Ausbildungszentrums erforderlich ist, werden bei der AZH vermittelt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung