TV Homburg vor wichtiger Heimspiel-Serie

Homburg. Nach einer kurzen Winterpause greift der TV Homburg am Samstag mit dem Heimspiel um 19.30 Uhr gegen den TV Moselweiß wieder in die Punktrunde der Handball-Oberliga Rheinland/Pfalz-Saarland ein. Am Sonntag sind Trainer Dirk Alles und seine Jungs dann im Pokal-Halbfinale in der TuS-Halle Neunkirchen gefordert

Homburg. Nach einer kurzen Winterpause greift der TV Homburg am Samstag mit dem Heimspiel um 19.30 Uhr gegen den TV Moselweiß wieder in die Punktrunde der Handball-Oberliga Rheinland/Pfalz-Saarland ein. Am Sonntag sind Trainer Dirk Alles und seine Jungs dann im Pokal-Halbfinale in der TuS-Halle Neunkirchen gefordert. Nach drei Niederlagen in drei Auswärtsspielen in Folge, hat der TVH am Samstag nun die Chance sich mit drei Heimspielen in Serie wieder nach oben in der Tabelle zu verbessern. Beim TVH nimmt man die kommenden Aufgaben entsprechend ernst. Abteilungsleiter Jörg Ecker: "Ein Sieg gegen den Tabellennachbarn TV Moselweiß und eine Woche später gegen das punktlose Schlusslicht TSV Kuhardt sind fest eingeplant." Mit 16 Zählern nach der Vorrunde würde das Team von Trainer Dirk Alles dann voll im Soll liegen. Den TV Moselweiß, der mit 11:15 Zählern nur einen Punkt hinter den Homburgern auf Rang elf liegt, gilt es sicherlich nicht zu unterschätzen. Ecker: "Der TVM ist mit einigen Regionalliga erfahrenen Akteuren gut besetzt." Besonders zu beachten seien am Samstag in der Sporthalle der Robert-Bosch-Schule die starken Rückraumspieler der Gäste, Christian Kistges, Arthur Glaubetz und Julian Vogt, der mit 89 Treffern auf Platz vier in der Torschützenliste liegt. Für den TV Homburg gilt es, zu Hause nichts mehr anbrennen zu lassen. "Wir haben in dieser Saison schon einige Punkte zuviel in eigener Halle abgegeben", stellt Ecker fest. Personell sehe es beim TV Homburg gut aus. Alexander Shamkuts sollte nach seiner Grippeerkrankung am Samstag wieder zur Verfügung stehen. Wladimir Stukalin hat nach seiner Kreuzband-Operation im Mai letzten Jahres das Lauftraining begonnen. Bis er aber wieder fit ist, sollten allerdings noch weitere drei bis vier Wochen ins Land gehen.Gestärkt mit dem eingeplanten Sieg gegen Moselweiß will der TVH dann am Sonntag auch beim Pokal-Halbfinale in Neunkirchen eine gute Rolle spielen. Zum Auftakt treffen die Alles-Schützlinge um 14 Uhr auf die HG Saarlouis II. Anschließend folgt um 15.45 Uhr die Begegnung gegen den Oberligarivalen SGH St. Ingbert. Für 17.30 Uhr steht die dritte und letzte Pokalpartie des TVH gegen die HSG DJK Nordsaar auf dem Programm in der TuS-Halle im Neunkircher Wagwiesental. ha