1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis

Sport-Bewegte Schule Neue Sandrennbahnschule

Schulsport : Wo die Gesundheit der Schüler aktiv gefördert wird

Die Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahnschule in Erbach ist jetzt auch eine so genannte „Sportbewegte Schule“.

„Sportbewegte Schule Saar“ kann sich ab sofort die Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahnschule in Erbach nennen. In einer kleinen Feierstunde in der Sporthalle erhielt die Schule dieses Siegel als Auszeichnung vom Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, dem Ministerium für Bildung und Kultur und dem Landessportverband LSVS. Zudem durften sich Schulleiterin Sabine Bleyer mit Sportlehrer Jörg Ehrmanntraut und Kollegen sowie der Mitglieder der vielen Sport-Arbeitsgemeinschaften über 500 Euro als Preis freuen.

Die Aktion „Sportbewegte Schule Saar“ wird seit einigen Jahren Schulen für bewegungsorientierte und gesundheitsfördernde Arbeit und Maßnahmen verliehen. „Bewegung fördert nicht nur die körperliche und motorische Entwicklung, sondern sie bietet auch soziale, emotionale und kognitive Lern- und Erfahrungsgelegenheiten“, meinte Sabine Gabrysch, Bereich Schulsport im Ministerium für Bildung und Kultur, die gemeinsam mit Marion Herzog und Dominik Haberecht, Sportreferent beim LSVS das Auszeichnungssiegel übergab.

Durch vielseitige und entwicklungsgemäße Angebote sollten Kinder möglichst früh für Bewegung, Spiel und Sport begeistert werden. Aus diesem Grund haben Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in Kindertagesstätten, der schulische Sportunterricht, aber auch der außerunterrichtliche Sport in der Schule eine ganz wesentliche Bedeutung, wie die Vertreter des Ministeriums betonten. Schul- und Vereinssport seien unverzichtbare Elemente eines ganzheitlichen Erziehungs- und Bildungsprozesses.

„Sportbewegte Schulen“ haben in ihren Schulalltag vielseitige und entwicklungsgemäße Angebote eingebaut. Durch bewegendes und bewegtes Lernen, bewegte Pausen und gesundheitsfördernde Strukturen werden Kinder und Jugendliche in ihrer kognitiven, psychischen, physischen und sozialen Entwicklung gefördert. Als Ziele für Schülerinnen und Schüler ist die Verbesserung von Koordination und Kondition, die Vorbeugung von Haltungsschäden und die Förderung von Konzentration angesagt. Für die Lehrerinnen und Lehrer gilt es ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze, Verantwortung für das eigene körperliche Wohlbefinden, die Voraussetzung um ein angenehmes Klassenklima und die Sensibilisierung für Bewegung umzusetzen. Die Schule als Lebensraum, die aktive Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühl, die Toleranz und die Gewaltprävention sind als Ziele für die Schule zu nennen.

Diese Punkte hat die „Neue Sandrennbahnschule“ vorbildlich umgesetzt. Schulleiterin Sabine Bleyer richtete ihre Dankesworte zunächst an ihren Vorgänger Karl-Peter Ranker, der sich den Bau der großen neuen Sporthalle viele Jahre eingesetzt und hart um die Umsetzung des Projektes gekämpft habe. 2014 sei es mit der Einweihung der Halle soweit gewesen. „Ohne Fleiß und Weitsicht wäre dieser Bau der Sporthalle nicht möglich gewesen“.

Als besondere Ehrung der Arbeit in Sachen Sport und Bewegung sehe sie nun die Verleihung des Siegels „Sportbewegte Schule Saar“. Bereits 2016 habe die Schule als Schulentwicklung der ersten Stunde für die vertiefte Berufsorientierung das Berufswahlsiegel sowie 2017 als Bildungspreis der saarländischen Unternehmen die Auszeichnung als „Berufswahlsiegelbotschafter Schule“ erhalten. Mit Hilfe vieler Lehrerkolleginnen und Lehrer der Schule habe man sich vor einigen Jahren auf den Weg gemacht, attraktive Bewegungsangebote für alle Altersklassen aufzubauen, die weit über den normalen Sportunterricht hinausgehen.

In ortsansässigen Vereinen, wie unter anderem des FC Homburg, SV Kirkel, SG Erbach und KSV Erbach, wurden 20 Arbeitsgemeinschaften Sport und Bewegung aufgebaut. Vier Fußballgruppen trainieren und üben regelmäßig. Zu den weiteren Sportangeboten zählen unter anderem auch Ringen, Tanzen, Tischtennis, Cheerleading, Leichtathletik, Competition, Schwimmen, Jogging, Tai Chi und Reiten. In den Schulpausen wird zum „Bewegten Mitmachen“ eingeladen. Sabine Bleyer erwähnte, dass die Neue Sandrennbahnschule eine gute Infrastruktur für den Sport und Bewegung durch Sporthalle, Fußballplatz, Multifunktionsfeld und aufgemalte Spieleangebote auf dem Pflaster des Schulhofs habe. Dazu gehören auch Tischtennisplatten im und außerhalb der Schulgebäude und Basketballfelder. Sabine Bleyer: „Mein Dank geht besonders an Sportlehrer Jörg Ehrmanntraut und seine vielen Kollegen für ihre Arbeit und Einsatz.“ Jetzt liege es an Allen, die errungenen Preisen und Ehrungen auch durch die tägliche Arbeit weiterhin gerecht zu werden.