Zwei Verletzte bei Wohnhausbrand in Mimbach

Zwei Verletzte bei Wohnhausbrand in Mimbach

Ein Wohnhaus hat gestern Morgen in Mimbach gebrannt. Dabei wurden zwei Personen verletzt.

Die Polizei Blieskastel war um 7.15 Uhr von der Führungs-Lagezentrale der Polizei darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass in der Mühlgasse ein Wohnhaus brennt. Beim Anfahren der Einsatzkräfte konnte schon aus einiger Entfernung eine große Rauchwolke festgestellt werden. Wie Polizei und Feuerwehr mitteilen, hatten die fünf Bewohner das Haus bereits verlassen hatten. Eine junge Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus. Bei dem brennenden Haus handelt es sich um zweieinhalbgeschossiges Wohnhaus. Der Brand war offensichtlich in der obersten Wohnung des Hauses ausgebrochen.

Trotz massivem Einsatz der Feuerwehren Blieskastel, Mimbach, Webenheim, Breitfurt und Biesingen konnte nicht verhindert werden, dass das Haus nach Löschen des Brandes unbewohnbar ist. Wegen Einsturzgefahr musste es nach Beendigung der Löscharbeiten durch den Bauhof abgesichert werden. Über Schadenshöhe und Brandursache konnten die Hilfskräfte gestern noch keine Angaben machen. Ein Feuerwehrmann wurde vom einem herabfallenden Dachziegel im Gesicht verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Insgesamt waren 110 Wehrleute mit 24 Fahrzeugen im Einsatz.