Zuhause hui, auswärts pfui

Mike Schütz wird neuer Trainer des Fußball-Landesligisten SG Gersheim-Niedergailbach. Die SG wird zukünftig keine dritte Mannschaft mehr melden. In der abgelaufenen Saison präsentierten sich die Gersheimer sehr unterschiedlich: Zuhause stark und auswärts schwach.

Die Landesliga-Fußballer der SG Gersheim-Niedergailbach blicken auf eine kuriose Saison zurück. In den Heimspielen - egal, ob auf dem Hartplatz in Gersheim oder dem Kunstrasen in Niedergailbach - war die Mannschaft von Trainer Frank "Obi" Oberinger meist richtig stark und verließ bei zehn Siegen und einem Unentschieden lediglich vier Mal als Verlierer den Platz. Ernüchternd war hingegen die Auswärtsbilanz: In der Fremde sicherte sich die SG gerade einmal zwei Siege und musste mit 13 Niederlagen im Gepäck wieder die Heimreise antreten. Eine schlechtere Statistik bei Auswärtsspielen hatte nur noch das abgeschlagene Schlusslicht SV Spiesen mit fünf Zählern. Insgesamt beendete die SG die Runde mit 37 Punkten auf dem elften Tabellenplatz.

Auswärts keine Moral

"Mit den Punkten und den Leistungen in den Heimspielen konnten wir natürlich sehr zufrieden sein. Da gab es unter anderem Siege gegen so ambitionierte Mannschaften wie den TuS Rentrisch oder den FSV Jägersburg II", sagt der Sportliche Leiter der SG, Rolf Wagner. Er ergänzt: "Auswärts haben wir dagegen oft nach einem Rückstand keine Moral bewiesen und uns mehrmals böse abschießen lassen. Warum unsere Heim- und Auswärtsbilanz so verschieden ist, kann niemand im Verein so richtig erklären. Vielleicht hat einfach ein Kopf in der Mannschaft gefehlt, der bei einem Rückstand die anderen Spieler wachgerüttelt hat."

In der kommenden Saison wird Oberinger nun den Ligarivalen SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim trainieren. Sein Nachfolger wird Mike Schütz, der bis zum Oktober vergangenen Jahres den Verbandsligisten SV Bliesmengen-Bolchen trainiert hatte. "Er ist ein sehr erfahrener und besonnener Trainer, der viel Fachwissen ausstrahlt. Er war in den vergangenen Wochen in Zusammenarbeit mit uns darum bemüht, Neuzugänge zu gewinnen", berichtet Wagner. Bislang ist allerdings nur Lars Klinger vom Bezirksligisten SV Wolfersheim als Neuzugang spruchreif. Als Abgänge stehen Uwe Stephan (Spielertrainer beim SV Breitfurt), Michael Fries (SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim) und Robin Pönicke (FV Fechingen) fest.

Dritte wird abgemeldet

Künftig werden von der SG Gersheim-Niedergailbach nur noch eine erste in der Landesliga Ost und eine zweite Mannschaft in der Kreisliga A Nordost an den Start gehen, eine dritte wird nicht mehr gemeldet. "Das hat für uns den Vorteil, dass nun die erste und zweite Mannschaft zu Hause immer und auswärts sehr oft hintereinander spielen können", berichtet Wagner. Zielsetzung bei der ersten Mannschaft sei es, die Anzahl der Gegentreffer von zuletzt 87 deutlich zu reduzieren, auswärts endlich konstantere Leistungen abzurufen und in den Heimspielen die bisherige Stärke beizubehalten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung