Architektur: Zehntklässler des Leibniz werden zu Architekten

Architektur : Zehntklässler des Leibniz werden zu Architekten

Bei den Zehner-Klassen des Leibniz-Gymnasiums St. Ingbert stand im Fach Bildende Kunst das Thema Architektur auf dem Lehrplan. Durch das Projekt „Baukultur: Architektur trifft Schule“ der Architektenkammer des Saarlandes und des Ministeriums für Bildung und Kultur gab es die Möglichkeit, das Thema gemeinsam mit einem Experten zu bearbeiten. Die Schüler und ihre Lehrerin Katja Grumbach wurden dabei von der Architektin Anke Komenda von der peko GmbH aus Eppelborn unterstützt. Zwei Klassen gestalteten ein Modell und eine Präsentationsmappe zu einem selbstgewählten Gebäudetyp, die dritte Klasse arbeitete gemeinsam an einem modellhaften Nachbau einer antiken griechischen Stadt mit Präsentationsmappen zu jeweils einem, der damaligen Zeit entsprechenden Gebäudetyp. Dabei fertigten die Jugendlichen Skizzen von ihrem Modell an. Die Architektin unterstützte sie hierbei mit Hilfe von Flurkarten, die den Umraum verdeutlichten, mit Maßstabslinealen und bei der Entwurfszeichnung. Am Ende präsentierte jede Gruppe ihr Modell.

„Die Aufgaben innerhalb des Projektes waren sehr abwechslungsreich, wir konnten sehr von den Erfahrungen und Anregungen durch Frau Komenda profitieren, und auch die Ergebnisse zeigen eine große Bandbreite an Themen und Formen der Anbindung an die Architekturgeschichte“, sagt Katja Grumbach. Besonders gespannt waren alle Beteiligten auf die Vernissage in den Räumen des Miniteriums, mit der am 27.September eine Ausstellung aller Ergebnisse des Projektes eröffnet wurde.

Die Ausstellung mit den Ergebnissen des Projektes in den Räumen des Ministeriums in der Trierer Straße 33 in Saarbrücken ist noch bis 20. Oktober, Dienstag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 16 Uhr geöffnet