Wolfram Zintel bleibt Wehrführer

St. Ingbert. Anhand einer Powerpoint-Präsentation ließ Löschbezirksführer Wolfram Zintel in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr St. Ingbert das vergangene Jahr Revue passieren und hob besondere Ereignisse in den Bereichen Einsatz, Ausbildung und allgemeine Feuerwehrarbeit hervor

St. Ingbert. Anhand einer Powerpoint-Präsentation ließ Löschbezirksführer Wolfram Zintel in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr St. Ingbert das vergangene Jahr Revue passieren und hob besondere Ereignisse in den Bereichen Einsatz, Ausbildung und allgemeine Feuerwehrarbeit hervor. Die Personalstärke sank von 84 aktiven Mitgliedern auf 81 (davon neun Frauen), jedoch wurden am gleichen Abend noch acht Kameraden von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr überstellt. Die Jugendfeuerwehr bleibt dennoch mit 30 Kameraden die mitgliederstärkste im Stadtgebiet.Durch die schweren Unwetter mit Sturm und Starkregen erhöhte sich die Einsatzzahl von 157 in 2009 auf 281 Einsätze. Mit 69 Prozent stellte die Technische Hilfeleistung das größte Einsatzspektrum dar, zu Bränden musste die Wehr "nur" 46 Mal ausrücken, davon drei Großbrände.

Neben dem Einsatzgeschehen engagierte sich die Wehr aber auch in gesellschaftlicher Weise. So veranstaltete sie einen Tag der offenen Tür, einen Rauchmeldertag in der Fußgängerzone, führte Brandschutzerziehung in Kindergärten und Grundschulen durch und beteiligte sich an verschiedenen traditionellen Veranstaltungen im Stadtgebiet.

Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich Zintel bei den Hilfsorganisationen für die gute Zusammenarbeit und bei der Stadtverwaltung und Wehrführung für die Neuanschaffung von notwendigen Geräten.

Nach dem Jahresbericht des Jugendbeauftragten Christoph Gillmann und des Sprechers der Altersabteilung, die 40 Kameraden zählt, Nikolas Lang, sowie den Grußworten der Gäste, trug Kassenwart Jürgen Bauer seinen Kassenbericht vor.

Nun rief der Chef der Wehr, Oberbürgermeister Georg Jung, die 65 anwesenden Kameradinnen und Kameraden zur Neuwahl des Löschbezirksführers auf. Von der Mannschaft wurde nur der amtierende Löschbezirksführer Wolfram Zintel vorgeschlagen, dessen Posten durch die Wahl bestätigt wurde. Ebenso wurde auch der Kassierer Jürgen Bauer und die beiden Kassenprüfer Frank Ring und Stefan Quirin in ihrem Amt bestätigt.

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen und Beförderungen wurden Julia Müller, Michael Lutz und Peter Waßmuth für zehn Jahre, Roman Henschel für 15, Andreas Menges und Pascal Schumacher für 20, Patrick Rupp für 25, Ralf Bresselschmitt, Engelbert Henry, Matthias Thom und Michael Uhl für 35 sowie Robert Gebhardt für 60 Jahre geehrt. Die Jugendfeuerwehrmitglieder Sebastian Geimer, Sebastian Haß, Dominik Heib, Pascal Ochs, Tobias Peters, Maximilian Raber, Markus Zintel und Sebastian Zitt wurden in die aktive Wehr überstellt. Befördert zum Oberlöschmeister wurden Oliver Schäfer und Rainer Walter, Patrick Weißenauer zum Hauptlöschmeister, Andreas Menges zum Brandmeister, Georg Zintel zum Oberbrandmeister und Manfred Abmeier zum Hauptbrandmeister. red