1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

„Wir wollen endlich wieder Spaß am Fußball haben“

„Wir wollen endlich wieder Spaß am Fußball haben“

Trotz des deprimierenden Abstiegs als Tabellenletzter der Landesliga Ost haben nur drei Spieler die Viktoria aus St. Ingbert verlassen. Mit Stefan König ist ein altgedienter Viktorianer neuer Trainer. Unter den Neuzugängen sind bekannte Namen: ein Trio vom SV St. Ingbert und Michael Bierhals.

An die vergangene Saison denken die Fußballer des FC Viktoria St. Ingbert nur noch ungerne zurück. Die Mannschaft aus dem Betzentalstadion wurde mit lediglich acht Punkten weit abgeschlagen Letzter in der Landesliga Ost und stieg in die Bezirksliga Homburg an. Sieben der insgesamt acht Zähler wurden auf fremden Plätzen ergattert, so dass die Anhänger des Traditionsclubs in allen 15 Heimpartien keinen einzigen Sieg bejubeln durften.

Der Vertrag mit dem bisherigen Trainer Mark Herzog wurde von Vorstandsseite aus nicht verlängert. Er hat mit unbekanntem Ziel die Viktoria verlassen. Sein Nachfolger ist mit Stefan König ein altgedientes Vereinsmitglied, der künftig von Steffen Oetzel aus der AH als Co-Trainer Unterstützung erhält. Der 39-jährige König berichtet: "Mit Ausnahme einer kurzen Zwischenstation beim TuS Rentrisch war ich bislang immer nur für die Viktoria aktiv. Ich habe schon die zweite Mannschaft trainiert und war auch bei der Ersten einmal Interimstrainer. Das wird jetzt meine erste richtige Saison als Trainer einer ersten Mannschaft."

Trotz der deprimierenden vergangenen Saison hielt sich im Betzental die Zahl der Abgänge in Grenzen. So zog es nur drei Spieler zu anderen Vereinen. Dafür waren die Verantwortlichen in Sachen Neuzugänge sehr eifrig. Beim Trainingsauftakt durfte König gleich zwölf neue Spieler begrüßen, die zum Teil schon früher für die Viktoria aktiv waren.

Einer der bekanntesten Zugänge ist Michael Bierhals, der noch bis vor wenigen Wochen beim SV Oberwürzbach Spielertrainer war. "Michael soll hier seine immense Erfahrung einbringen und in der Offensive endlich für mehr Torgefahr sorgen", verweist König auf die gerade einmal 28 Treffer in 30 Partien in der Vorsaison.

Für einiges Aufsehen sorgte auch der Wechsel des Trios vom Verbandsligisten SV St. Ingbert - Mike Padrok, Matthias Hoffmann und Andreas Rothe. Padrok ist ein erfahrener Torhüter, der in der Saison zuvor einen Kreuzbandriss auskurieren musste. Hoffmann soll im Mittelfeld die Fäden ziehen und Rothe will im Angriff nach einer langwierigen Fußverletzung wieder voll durchstarten. Die vielen jungen Spieler sollen auch von den reaktivierten Viktoria-Routiniers Matthias Andres und Daniel Menges auf dem Platz geführt werden. "Wir wollen endlich wieder Spaß am Fußball haben und mehr als zwei Spiele gewinnen. Mein erster Favorit auf die Meisterschaft ist die SG Hassel", sagt König.

Zum Thema:

Auf einen BlickZugänge beim FC Viktoria St. Ingbert : Michael Bierhals (SV Oberwürzbach), Torsten Junkes, Timo Angel (FC Neuweiler), Matthias Hoffmann, Mike Padrok, Andreas Rothe (alles SV St. Ingbert ), Philipp Potdevin (JFG St. Ingbert ), Sebastian May (TuS Rentrisch), Matthias Andres, Daniel Menges (reaktiviert), Yussuf Salihovic (Bosnien), Dirk Fries (DJK Burbach).Abgänge: Daniel Jung (SV Wustweiler), Martin Spang (Ziel unbekannt), Kevin Dunzweiler (Neunkirchen/Pfalz).Testspiele: Heute um 19 Uhr daheim gegen den SV Oberwürzbach, in Biesingen gegen den FC Kleinsteinhausen am Freitag, 17. Juli, um 19.45 Uhr, in Illingen gegen den FC Uchtelfangen am Sonntag, 19. Juli um 16 Uhr, in Hassel gegen den SV Oberwürzbach (Stadtmeisterschaft) am Dienstag, 21. Juli um 18 Uhr, bei der DJK Ensheim am Samstag, 1. August, um 19 Uhr. sho