Wir für St. Ingbert (WSSI) veranstaltete den Jailhouse-Rock

WSSI lud an Gefängnis : Die Gäste waren gefangen vom Jailhouse-Rock

Früher saßen die Häftlinge dort ihre Strafe ab, am Samstag hatten die Besucher viel Freude im ehemaligen Gefängnis.

Mit einem „Open-Air-Kino“ ist die Bürgerinitiative „Wir sind St. Ingbert“ (WSSI) in ihr fünftes Event-Wochenende gestartet, das sie jedes Mal kostenlos für die St. Ingberter im ehemaligen Gefängnishof anbietet. Noch kurz vor dem Auftritt der „Blues Brothers“ schaute Wolfgang Blatt zweifelnd auf die Wetteranwendung seines Handys. „Das sieht gar nicht gut aus. Die haben Gewitter vorhergesagt“, sagte er und rechnete schon damit, dass der Film wieder ins Wasser fiel. Es blieb aber den Kinogängern zum Glück erspart. Hatte es zum Vorfilm noch gar nicht so gut ums Wetter gestanden, war der Hauptfilm regenfrei und knapp 20 Unerschrockene hatten einen unterhaltsamen Kinoabend.

Die Wetterprognose für Samstag, an dem die „Alligators“ den Besuchern mit Rock‘n Roll und Rockabilly beim Jailhouse-Rock einheizten, war da schon besser. Und so kamen rund 200 Zuhörer, Mittänzer und -sänger in den Innenhof in der Alten Bahnhofstraße, um sich musikalisch ein paar Jahre zurückversetzen zu lassen. Selbst Männer, die von ihren Frauen zum Besuch der Veranstaltung „gedrängt“ wurden, konnten sich den flotten Rhythmen der 50er Jahre nicht entziehen und wippten im Takt der Musik mit. Andere wiederum hatten sich von vornherein standesgemäß präpariert und kamen in der entsprechenden Kleidung, um vor der Bühne mit großer Freude zu tanzen.

Die Initiatoren freute der Zuspruch, hatte sich doch der Aufwand allemal gelohnt. „Genial. Die passen genau hierher“, sagte auch ein Besucher zur Band des Abends. Die vier Musiker beließen es nicht nur beim Notenspiel, sondern unterhielten die Gäste auch mit Körpereinsatz und flotten Sprüchen. Jürgen, der seinen Bass schon mal im Liegen spielte, gefiel die Stimmung und auch die Location. Seiner Frau hatte er über diesen Auftritt an besonderer Stelle folgendes gesagt: „Schatz, im muss am Samstag in den Knast. Aber keine Angst, ich liege am Sonntagmorgen wieder neben dir.“ Ja, Humor haben die Jungs.

Unter den Jailhouse-Besuchern war aber auch einer, der das Gefängnis noch von innen kennt. Vor 60 Jahren habe er dort gesessen, weil er sich nicht korrekt gegenüber der Polizei verhalten habe, sagt der St. Ingberter. Er kam, um diesen Ort unter besseren Vorzeichen zu besuchen. Ihm gefiel es, was er hörte und sah: „Ich finde es top und die Leute hier auch. Morgen zum Frühschoppen komme ich wieder.“

Für die Gäste war es eine gelungene Party unter freiem Himmel in St. Ingbert, für die Bürgerinitiative WSSI war die gute Laune der Gäste Anerkennung genug. „Die machen alle mit, haben Spaß und tanzen“, fasste es einer vom Organisationseam zusammen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung