1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Winterwanderungen und Biberexkursionen

Winterwanderungen und Biberexkursionen

Die Stille in den alten Wäldern der Kernzone Baumbusch und die Ruhe in der offenen Landschaft um das Tal der Bickenalb vermitteln nachhaltige Eindrücke für Wanderer. Deshalb veranstaltet der Natur- und Landschaftsführer Christoph Heck am Sonntag, 25. Januar, von 13 bis 17 Uhr eine Wanderung mit dem Titel "Stille, alte Wälder - Winterruhe". Zu dieser Winterwanderung ist winterfestes, warmes Schuhwerk erforderlich und je nach Möglichkeit sollte ein warmes Getränk mitgenommen werden. Grüne Poesie steht hingegen beim "Lyrischen Winterspaziergang" am Sonntag, 1. Februar, von 14 bis 16 Uhr auf dem Plan. Die Biosphären-Volkshochschule St. Ingbert lädt Sie ein zu einem besinnlichen und entspannten Spaziergang. Dabei können einen poetischen Vortrag mit winterlichen Gedichten genießen. Tierischer Sympathieträger

Die Stille in den alten Wäldern der Kernzone Baumbusch und die Ruhe in der offenen Landschaft um das Tal der Bickenalb vermitteln nachhaltige Eindrücke für Wanderer. Deshalb veranstaltet der Natur- und Landschaftsführer Christoph Heck am Sonntag, 25. Januar, von 13 bis 17 Uhr eine Wanderung mit dem Titel "Stille, alte Wälder - Winterruhe".

Zu dieser Winterwanderung ist winterfestes, warmes Schuhwerk erforderlich und je nach Möglichkeit sollte ein warmes Getränk mitgenommen werden.

Grüne Poesie steht hingegen beim "Lyrischen Winterspaziergang" am Sonntag, 1. Februar, von 14 bis 16 Uhr auf dem Plan. Die Biosphären-Volkshochschule St. Ingbert lädt Sie ein zu einem besinnlichen und entspannten Spaziergang. Dabei können einen poetischen Vortrag mit winterlichen Gedichten genießen.
Tierischer Sympathieträger

Die Spur des Bibers kann man auf mehreren Führungen mit Gebietsranger Michael Keßler verfolgen. Foto: Fotolia/dfikar Foto: Fotolia/dfikar

"Auf den Spuren der Biber an der Blies" heißt eine Führung, die die Naturwacht Saarland anbietet. Los geht's immer sonntags am 25. Januar, 22. Februar und 15. März, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr.

Seit seiner Wiedereinbürgerung lebt der europäische Biber auch wieder an Gewässern des Biosphärenreservats Bliesgau. Als Sympathieträger ist er auf Grund seiner anatomischen Besonderheiten weitgehend bekannt, jedoch dürfte den meisten Menschen seine heimliche Lebensweise verborgen sein. Im Rahmen der Veranstaltung werden deshalb Ökologie , Lebensraumansprüche sowie das Sozialverhalten des größten europäischen Nagetieres erläutert. Zudem werden praktische Hinweise zum Erkennen der Anwesenheit von Bibern an Gewässern vermittelt. Gebietsranger Michael Keßler wird den Teilnehmern eine erkenntnisreiche Führung durch ein Biberrevier an der Blies vermitteln.

Alle Infos im Internet unter www.biosphaere-bliesgau.eu