1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Winterlinde in Oberwürzbach wurde am 24. April 1861 gepflanzt

Winterlinde in Oberwürzbach : Winterlinde wurde am 24. April 1861 gepflanzt

Unser Beitrag „Stumme Wacht seit mehr als 200 Jahren“ über die Winterlinde in Oberwürzbach hat unseren Leser Fritz Hauck, Vorsitzender des Kirchenchores Oberwürzbach, veranlasst, einen Beitrag auszugraben, den er 2009 für das Vereinsheft des Kirchenchors erstellt hatte.

Er bietet Erhellendes über den Urheber und das genaue Datum der Pflanzung der Linde. Haucks Cousin Kurt Schmitt, Oberwürzbach, Hauptstraße 155, besitzt noch das Geschäftsbuch seines Urgroßvaters Jakob Schmitt. Dieser war Schreinermeister und hatte seine Werkstatt in dem später umgebauten Nebenhaus, jetzt Hauptstraße 153. Das war wohl davor eine Scheune gewesen, denn es hatte ein großes Scheunentor, wie alte Fotos belegen. Im alten Geschäftsbuch Schmitts findet sich folgende Notiz: „Der Lindenbaum vor meinem Haus und Schindtaler Brunnen wurde gesetzt von Jakob Schmitt Schreiner am 24. April 1861. Derjenige, der dieses Buch nach meinem Tode erhält und es sollte voll geschrieben sein, so soll er das Datum und die Jahreszahl in einem anderen wieder aufschreiben dass man später nachweisen kann wie alt er ist.“ „Oberwürzbach, am 26. April 1861“, „J. Schmitt“.