Wieder Seniorenkino in der Kinowerkstatt St. Ingbert

Kinowerkstatt St. Ingbert : Seniorenkino führt über den Pazifik und den Olavsweg

Im Seniorenkino der Kinowerkstatt St. Ingbert ist am Mittwoch, 9. November, um 16 Uhr „Kon-Tiki“ von Joachim Rønning, Espen Sandberg, der erfolgreichste norwegische Film aller Zeiten, für den Auslands-Oscar nominiert, zu sehen.

Es ist ein gelungenes Filmdenkmal für Norwegens größten Entdecker. Zu Gast ist an diesem Mittwoch zudem der St. Ingberter Harald Gregorius und stellt sein Buch „Danke, Olav - Einsichten und Begegnungen auf einem Pilgerweg in Norwegen“ vor, in dem er von seiner bewegenden Reise durch Norwegen auf dem Olavsweg berichtet. Der Olavsweg, benannt nach dem Wikingerkönig Olav Haraldson (995-1030), ist der noch weitgehend unbekannte Bruder des weltberühmten Jakobswegs. Über 643 Kilometer und 20300 Höhenmeter durchwanderte der Autor diese skandinavische Pilgerroute.

In „Ko-Tiki“ geht es etwas spannender zu: Allen Warnungen zum Trotz unternimmt der norwegische Forscher und erfahrene Abenteurer Thor Heyerdahl mit einer fünfköpfigen Crew 1947 auf einem nach uralter südamerikanischer Tradition gebauten Holzfloß eine fast 8000 Kilometer lange Seereise von Peru ins Tuamotu-Archipel, um zu beweisen, dass Polynesien ursprünglich von Südamerika aus besiedelt wurde. Die entbehrungsreiche und gefährliche Seereise entwickelt sich zur Zerreißprobe und schließlich zum Triumph des menschlichen Willens über alle Widerstände und Gefahren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung