Wieder mehr Arbeitslose im Juli

St. Ingbert/Blieskastel. Die Zahl der Arbeitslosen in unserer Region ist in den vergangenen vier Wochen leicht gestiegen. Das geht aus den Arbeitsmarktbericht hervor, den die Agentur für Arbeit gestern vorgelegt hat. Danach waren in St. Ingbert Ende Juli 53 Männer und Frauen ohne Job mehr registriert (insgesamt 1068) als im Vormonat

St. Ingbert/Blieskastel. Die Zahl der Arbeitslosen in unserer Region ist in den vergangenen vier Wochen leicht gestiegen. Das geht aus den Arbeitsmarktbericht hervor, den die Agentur für Arbeit gestern vorgelegt hat. Danach waren in St. Ingbert Ende Juli 53 Männer und Frauen ohne Job mehr registriert (insgesamt 1068) als im Vormonat. In der Geschäftsstelle Blieskastel, die auch Gersheim und Mandelbachtal betreut, waren es 23 mehr (insgesamt 800). Im kompletten Saarpfalz-Kreis wurden 4164 Bürger als arbeitslos gezählt, 177 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote betrug 5,6 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 5,5 Prozent."Mit Beginn der Ferienzeit, dem Auslaufen von Verträgen zum Quartalsende und der Beendigung von betrieblichen und schulischen Ausbildungen befinden wir uns in der typischen Sommerpause auf dem Arbeitsmarkt mit steigenden Arbeitslosenzahlen vor allem in der Arbeitslosenversicherung", erläutert Hans-Hartwig Felsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland die Entwicklung. Für den Anstieg seien aber nicht nur saisonale Gründe verantwortlich. "Die Unsicherheiten im europäischen Absatzmarkt sowie eine eher vorsichtige Einschätzung der zukünftigen Entwicklung der Finanzkrise wirken bremsend auf das Einstellungsverhalten in den Unternehmen", so Felsch.

Es gibt aber auch Positives vom Arbeitsmarkt zu berichten. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Vergleich zum Juni erneut um 13 Männer und Frauen gesunken. Zwar gehörten immer noch 1369 Arbeitslose zu dieser Gruppe. Doch vor einem Jahr waren es noch 12,6 Prozent mehr. pbe