Wer blinzelt, verliert!

St. Ingbert. Einen Klassiker der Filmgeschichte, der zu den zehn besten Filmen überhaupt gezählt wird, in der Originalfassung (mit deutschen Untertiteln) zeigt die Kinowerkstatt am heutigen Freitag, 11

St. Ingbert. Einen Klassiker der Filmgeschichte, der zu den zehn besten Filmen überhaupt gezählt wird, in der Originalfassung (mit deutschen Untertiteln) zeigt die Kinowerkstatt am heutigen Freitag, 11. Januar, um 19 Uhr: "2001 - Odyssee im Weltraum" (Großbritannien/ USA, 1968) von Stanley Kubrick "2001 - A Space Odyssey" ist eine meisterhafte Verschmelzung von Filmtechnik mit wissenschaftlichen und religiösen Theorien. Der Film prägte jahrzehntelang den Stil der populären und erfolgreichen Science Fiction", meinte James Monaco in "Film verstehen". Und das Internationale Lexikon des Films meint: "Kubricks fantastisches Kinoabenteuer vereint technische Utopie und kulturphilosophische Spekulation zu einer Weltraumoper von überwältigendem Ausmaß. Der kühne gedankliche Entwurf des Films (eine Entwicklungsgeschichte der Menschheit voller Skepsis und bitterer Ironie) wird mit nicht minder kühnen optischen Effekten und einer revolutionären Tricktechnik realisiert, die das Genre des Science-Fiction-Films in den folgenden Jahren entscheidend prägten."

Auf dem Mond wird ein vier Millionen Jahre alter Monolith gefunden, der Signale in Richtung Jupiter sendet. Eine Expedition wird ausgerüstet, um das Rätsel zu lösen. An Bord des Raumschiffs "Discovery" sind die Astronauten Bowman und Pool, drei Wissenschaftler im Tiefschlaf und der superintelligente Computer HAL 9000. Kurz vor dem Ziel spielt HAL verrückt und bringt die Besatzung um, nur der Astronaut Bowman überlebt. In einer kleinen Raumfähre folgt er dem riesigen Monolithen. Bowman erlebt seine Wiedergeburt.

Auch in St. Ingbert zu sehen: "7 Psychos" (USA/Großbritannien 2012 - Originaltitel: Seven Psychopaths) mit Colin Farrell, Sam Rockwell, Christopher Walken, Woody Harrelson, Abbie Cornish, Tom Waits, Olga Kurylenko und Gabourey Sidibe läuft am heutigen Freitag um 21.45 Uhr, am Samstag, 12. Januar, um 21 Uhr, sowie am Sonntag, 13. Januar, um 20 Uhr und am Montag, 14. Januar, um 18 Uhr in der Kinowerkstatt. "7 Psychos" ist der neue Film von Autor und Regisseur Martin McDonagh ("Brügge sehen ... und sterben?"). Er inszeniert diese rasante, schwarze Komödie mit den Schauspielstars Colin Farrell ("Brügge sehen ... und sterben?"), Sam Rockwell ("Iron Man 2") und Christopher Walken ("Catch me if you can"). In weiteren Rollen sind Woody Harrelson ("No Country for Old Men"), Abbie Cornish ("Sucker Punch"), Musiker Tom Waits und Olga Kurylenko ("Ein Quantum Trost") . Marty (Colin Farrell), erfolgloser Drehbuchautor in Hollywood, bekommt mehr Inspiration für sein neues Drehbuch als ihm lieb ist: Sein bester Freund Billy (Sam Rockwell) mischt die kriminelle Szene in Los Angeles durch den Diebstahl eines Shih Tzu auf. Sein Pech: Es ist der Schoßhund des durchgeknallten Gangsters Charlie (Woody Harrelson). Bevor Marty sich versieht, steckt er mitten in seinem eigenen Drehbuch und will nur noch eins: Überleben!

Im Familienkino der Kinowerkstatt St. Ingbert wird am Sonntag, 13. Januar, um 16 Uhr der Spielfilm "Paulas Geheimnis" gezeigt (Deutschland 2006), bei dem Gernot Krää Regie führte und unter anderem Thelma Heintzelmann, Vincent Paul de Wall, Constanze Spranger, Albert Berisa, Jürgen Vogel und Leslie Malton mitspielen. Endlich Sommerferien - und dann das: Aus Paulas Rucksack wird ihr Tagebuch gestohlen. Für Paula bricht eine Welt zusammen, und ihr ist sofort klar: Das Tagebuch muss zurück! Ihr Mitschüler Tobi, in Englisch eine Niete und zur Nachprüfung verdonnert, hat eine heiße Spur und schlägt ihr einen Deal vor: Englischnachhilfe gegen gemeinsame Verbrecherjagd. Doch das für Paula bevorstehende Feriencamp droht ihre Pläne zu durchkreuzen, wenn da nicht Tobis kleinere Schwester wäre. red

kinowerkstatt.de