1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Wenn Imker wilde Bienenschwärme einfangen müssen

Wenn Imker wilde Bienenschwärme einfangen müssen

. Was machen, wenn am Haus, im Garten oder an der Laterne ein Bienenschwarm hängt? Jedes Frühjahr sieht man immer wieder Bienen schwärmen. Bienenköniginnen wird es im Stock zu eng. Sie geben Signale an einen Teil ihres Volkes ab und am Tag X schwärmen alle zusammen aus, um sich eine neue Unterkunft zu suchen. So geschehen auch am vergangenen Sonntag in St. Ingbert . Anwohner informierten einen Imker, der in kurzer Zeit an der Örtlichkeit eintraf, um den Schwarm einzufangen.

Dies war nach Angaben von Elisabeth Pintarelli, stellvertretende Vorsitzende des Imkervereins Oberwürzbach, allerdings nicht mehr möglich, da die Hausbewohner die Bienen mit Insektenmittel besprüht und alle Bienen abgetötet hatten. Die Imker weisen jedoch darauf hin, dass dieses Vorgehen gesetzlich verboten sei, da Bienen unter Naturschutz stehen. Daher folgt in einer Pressemitteilung der Appell an die Bevölkerung: "Warten Sie ab, bis der Imker kommt. Die Bienen sind in diesem Zustand ungefährlich. Sie suchen nur ein neues Zuhause. Sie sind nur darauf bedacht, ihre Königin zu beschützen. Wenn sie in der ,Traube‘ hängen, ruhen sie sich aus und schicken Späherinnen aus, die eine geschützte Unterkunft suchen."

Die ortsansässigen Imkervereine haben Ansprechpartner, die die Schwärme einfangen kommen. Wer keinen Imker kennt, kann auch auf der Homepage der Stadt St. Ingbert auf die Vereinsliste zurückgreifen, wo die Imkervereine aufgelistet sind.

st-ingbert.de/nc/

kultur/vereine.html