Wenig Lampenfieber, aber viel Freude am Musizieren

Blieskastel/Kirkel · Die Musikschule Blieskastel-Kirkel hat echte Talente unter ihren jungen Musikern. Davon konnten sich die Zuhörer beim Schülerkonzert in der Grundschule in Kirkel überzeugen. Von Klassik bis Abba und Flöte bis Saxophon wurde vieles geboten.

Die "Musikschule Blieskastel" veranstaltete kürzlich in der Kirkeler Zweigstelle ein Schülerkonzert, hervorgegangen aus internen Veranstaltungen der Flötenklasse. Ihr Leiter Ulrich Kranz hatte in die Grundschule Kirkel eingeladen, und Eltern, Verwandte, Freunde hatten es sich nicht nehmen lassen, sich von den jungen musikalischen Talenten persönlich zu überzeugen. Wie Ulrich Kranz in seiner Begrüßung hervorhob, erfüllen solche Veranstaltungen gleich mehrere Zwecke: Die jungen Musiker können zeigen, was sie gelernt haben, sie präsentieren sich der Öffentlichkeit, stärken so Selbstbewusstsein und sind zum Zusammenspiel in Gruppen angehalten.

Die Leiterin der Flötengruppe hatte das Programm zusammengestellt. Es reichte vom Barock bis zur Moderne und umfasste Werke der E- und U-Musik. Die bevorzugten Komponisten der klassischen Werke waren Quantz, Corelli, Loeillet, Stamitz, Smetana und Mozart. Die Reihe der "Modernen" reichte von Yirum bis hin zu Abba. Auch die Auswahl der Instrumente, Querflöten, Klavier, Violine, Gitarre, Saxophon, war abwechslungsreich, wenngleich die Flöten dominierten. Nicht zu vergessen: zwei Schülerinnen traten als Gesangssolisten auf. Anspruchsvoll wie das Programm waren auch die musikalischen Leistungen. Die jungen Musiker spielten erstaunlich sauber und intonationssicher. Im Bereich der Flöten kam es zu echtem konzertierenden Spiel. Schöne Interpretationsansätze konnte man am Klavier wahrnehmen. Überhaupt darf sich die Musikschule Blieskastel-Kirkel rühmen, echte Talente unter ihren jungen Musikanten zu haben. Was bei allen Schülern auffiel, der jüngste war 6 Jahre, der älteste 17 Jahre alt, war wenig Lampenfieber, dagegen viel Freude und Begeisterung, mit denen sie bei der Sache waren. Dem entsprach die familiäre Atmosphäre zwischen Schülern und Lehrern.

Wen störte es da, wenn sich hie und da ein nicht ganz sauberer Ton einschlich. Kritisch anzumerken wäre dagegen die fehlende Moderation zwischen den einzelnen Nummern.

Mitwirkende waren: Jana Utheardt, Helena Schillo, Emma Kranz, Lisa Stolz, Victoria Schmidt, Jana Wolf, Johanna Greff, Paula Mayer, Lars Schieffer, Jerome Marquardt, Lea Döring, Elisabeth Henkel, Finn Flicker und David Tevs. Abgerundet wurde das Schülerkonzert mit dem von allen Mitwirkenden vorgetragenen "Happy Birthday". Gemeint war wohl die Gratulation zum ersten Geburtstag der soeben ins Leben gerufenen Schülerkonzerte. Das Publikum dürfte sich ziemlich sicher gewesen sein: Auch beim zweiten Geburtstag sind wir wieder dabei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort