1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Weihnachtskonzert des Musikvereins Niederwürzbach in St. Hubertus

Musikverein Niederwürzbach : Großer Applaus auch für den Nachwuchs

Beim Weihnachtskonzert des Musikvereins Niederwürzbach in St. Hubertus überzeugten erneut alle Orchester.

Das Konzert des Musikvereins Niederwürzbach in der Pfarrkirche St. Hubertus hat nun schon eine jahrelange Tradition. Die Kirche war auch in diesem Jahr wieder bis auf den letzten Platz gefüllt, und der Musikverein konnte dem dankbaren Publikum erneut die gesamte Bandbreite der musikalischen Arbeit präsentieren. Eine Premiere durften die Gäste auch miterleben: „Sie sind nun Augen- und Ohrenzeuge des Auftritts der ersten Bläserklasse in Niederwürzbach“, kündigte Moderator Hans-Jürgen Geiger das jüngste musikalische „Kind“ des rührigen Vereins an. Man ist eine Kooperation mit der Grundschule am Würzbacher Weiher eingegangen, drei Musiklehrer oder -lehrerinnen unterrichten Saxofon, Querflöte und Trompete. Das Schuljahr ist nicht einmal zur Hälfte um, und man hatte bisher lediglich 13 Unterrichtseinheiten. Aber für die Kürze der Zeit war das Niveau doch schon sehr beachtlich. Es gab eine Zugabe und viel Lob für Schulleiterin Heidrun Bubeck-Wolf für die Bereitschaft der Schule, das Experiment Bläserklasse mitzutragen. Die Bläserklasse wird von Christine Welsch geleitet, sie wurde aber am Konzertabend von Hanni Busch-Becker vertreten. Anschließend präsentierte Musiklehrerin Hanni Busch-Becker die Anfänger und die fortgeschrittenen Schülerinnen und Schüler auf der Blockflöte. Auch hier gab es einen dicken Applaus von den vielen Gästen, darunter auch die Eltern der musikalischen Kinder. Mit gängigen Melodien präsentierte sich dann das Schülerorchester, wobei das Pippi-Langstrumpf-Thema besonders großen Applaus erhielt. Die Leitung hatte hier Dirigent Nicolaus Burgard, der auch das Jugendorchester und das große Orchester dirigiert.

Eine hohe Klangdichte und offensichtlich auch eine große Spielfreude zeichnete das Jugendorchester „LautStark“ aus. Auch mit dem Jugendorchester verlässt man sozusagen ausgetretene musikalische Pfade. Die lautstarken, aber getragen von einer hohen Musikalität und sehr sauber spielenden Jugendlichen kommen aus unterschiedlichen Musikvereinen der Region. Weil kein Verein für sich allein ein Jugendorchester aufbieten könnte, hat man die Jugendlichen beim Musikverein in Niederwürzbach zusammengefasst. Hier werden die individuellen Instrumentalisten zu einem Orchester geformt, bevor sie dann sozusagen mit Orchesterreife in die ursprünglichen Heimatvereine zurückkehren. Wie man erfuhr, waren „die Lautstarken“ bereits mit großen Erfolg auf Konzertreise. Besonders großen Applaus gab es für das hervorragend präsentierte Medley der unvergessenen Band Queen, bei „We will rock you“ klatschten und schnippten auch die älteren Konzertbesucher eifrig mit.

Danach präsentierte sich das große Orchester des Musikvereins. Auch hier große Musikalität und Spielfreude. Nikolaus Burgard hat einen ausgezeichneten Klangkörper geformt. Auch bei der Auswahl der Stücke hatte man ein gutes Händchen. So gingen die Erfolgsstücke des Erfolgskomponisten Ennio Morricone sofort ins Ohr, auch die Hommage an die Soul-Queen Aretha Franklin und die Highlights aus dem „Starlight-Express“ wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. Am Ende dann noch weihnachtliches Flair mit dem „Christmas Portrait“, vorgetragen vom Großen und dem Jugendorchester. Es war ein Konzertabend, an dem sich ein Verein präsentierte, der auf die Jugend setzt und hervorragende musikalische Arbeit leistet.