1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Wehren waren bis Montagfrüh im Großeinsatz

Wehren waren bis Montagfrüh im Großeinsatz

Nach Motorradunfall und Brand eines Stattelaufliegers am Rastplatz Kahlenberg flammten immer wieder Glutnester auf.

Wegen eines Lkw-Brandes nach einem vorausgegangenen Verkehrsunfall waren am Sonntag die Löschbezirke Rohrbach, Hassel und St. Ingbert-Mitte im Einsatz. Auf dem Autobahnrastplatz "Am Kahlenberg" brannte ein mit Kapseln für Systemkaffeemaschinen beladener Sattelauflieger. Zuvor war eine Motorradfahrerin auf den stehenden Sattelzug geprallt. Diese erlitt hierbei tödliche Verletzungen (wir berichteten). Mit mehreren C- sowie Schaumrohren wurde der Brand unter Atemschutz bekämpft. Mit einem Radlader des THW-Ortsverbandes Spiesen-Elversberg wurde die brennende Ladung des Kühlaufliegers auseinander gezogen und abgelöscht.

Nachdem der Leichnam der Motorradfahrerin geborgen war, sorgten aber sowohl das Brandgut als auch die Konstruktion des isolierten Kühlaufliegers für immer wieder aufflammende Glutnester und langwierige Löscharbeiten. Aufgrund des umfangreichen Schaumeinsatzes wurde in Rücksprache des Landesamtes für Umwelt und Arbeitsschutz der Löschbezirk Oberwürzbach nachalarmiert. Dieser kontrollierte das Regenwasserrückhaltebecken am Diedesbühl auf kontaminiertes Löschwasser und bereitete die Löschwasserrückhaltung vor. Der THW-Ortsverband St. Ingbert unterstützte beim weiträumigen Ausleuchten der Einsatzstelle bis zum Abschluss der Bergungsmaßnahmen. Die Aufräum-, Bergungs- und Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden des Montags hinein. Während der gesamten Einsatzdauer waren der rechte Fahrstreifen, Standstreifen sowie der Rastplatz gesperrt und die Richtungsfahrbahn Saarbrücken nur einspurig befahrbar.

Vor Ort im Einsatz waren neben den Löschbezirken Rohrbach, Hassel, St. Ingbert-Mitte und Oberwürzbach die Polizei, Rettungsdienst, Abschlepp- und Bergungsunternehmen, ein Havariekommissar, Bestattungsunternehmen, das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz, der Abwasserbetrieb der Stadt St. Ingbert, die THW-Ortsverbände Spiesen-Elversberg und St. Ingbert, Notfallseelsorger sowie der Landesbetrieb für Straßenbau.