„War schon kurz davor auszusteigen“

„War schon kurz davor auszusteigen“

Philipp Bahlke hat am Sonntag den 13. St. Ingberter Triathlon gewonnen – dabei hätte er beinahe schon im Schwimmbecken aufgrund des kalten Wassers aufgegeben. Lukas Kragl, dem jungen Sieger des Jedermann-Rennens, ging es ähnlich.

"Ich war schon kurz davor auszusteigen!" Philipp Bahlke, Sieger des 13. St. Ingberter Triathlons über die Sprintdistanz, wirkte am Sonntagmorgen im Zieleinlauf immer noch ein wenig ungläubig ob seines Triumphs. "Das Wasser war unglaublich kalt. Ich dachte, ich schaff das nicht", erzählte der 23-Jährige von den Triathlonfreunden Saarlouis.

Doch Bahlke gab nicht auf, biss sich durch und ging nach den 750 Metern im Wasser sogar als Zweiter auf die 20 Kilometer lange Radstrecke. Führender zu diesem Zeitpunkt: Joe Miller vom Club Athlétique de l'Est Grevenmacher aus Luxemburg. Miller lag auch vor dem abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf noch mit 45 Sekunden vor Bahlke, musste dann aber seinem hohen Tempo Tribut zollen. "Es war wichtig, dass ich den Führenden beim Radfahren immer mal wieder gesehen habe. Da wusste ich - der Vorsprung kann noch keine Minute betragen. Nach der ersten Laufrunde konnte ich ihn dann überholen", analysierte Bahlke, der in 1:01,31 Stunden gewann.

Zweiter wurde Miller, der zwanzig Sekunden später ins Ziel kam. Als Dritter kam Bengt Leibrock ins Ziel (1:05,00). Der Kirkeler hat nun das Kunststück fertig gebracht, in den vergangenen vier Jahren in Folge auf dem Treppchen zu stehen, dabei aber nie zu gewinnen. Schnellste Frau war Levke Ortlieb vom LAZ Saarbrücken. Sie wurde in 1:12:10 Stunden Gesamtzwölfte.

Beim Jedermanntriathlon gewann ausgerechnet der jüngste Teilnehmer im Feld. Lukas Kragl, Jahrgang 1997, kam dort mit über einer Minute Vorsprung ins Ziel. "Ich war ehrlich gesagt gar nicht so zuversichtlich", sagte Kragl, "ich habe an diesem Wochenende schon an zwei Läufen teilgenommen und war etwas platt."

Kragl, der um 9 Uhr morgens bei kühlen zwölf Grad ins Wasser gestiegen war, plagten ähnliche Probleme wie Bahlke: "Beim Einschwimmen war ich von der Kälte schon kurz geschockt. Und der Wind hat das ganze ja nicht besser gemacht."

Beim Jedermanntriathlon der Frauen siegte Corinna Fortunato von den Grojos LTF Elversberg.

Beim Schüler-Triathlon am Nachmittag wurden dann auch noch die Saarlandmeister der B-Jugend (Jahrgang 1997-19998) ermittelt. Hier kamen die beiden Sieger Jannick Wagner und Noemi Neusius von Tri-Sport Saar-Hochwald.

Organisator Klaus Bosslet vom Ausrichter DJK SG St. Ingbert zog ein rundum positives Fazit: "Wir sind sehr zufrieden, auch wenn wir aufgrund der zahlreichen Triathlonveranstaltungen im Monat Juni ein paar Teilnehmer weniger hatten als im Vorjahr. Der Sprintwettkampf war äußerst spannend, die Stimmung im Zieleinlauf prächtig, und von den Athleten bekommen wir nur positive Resonanz. Wer hier in St. Ingbert einmal teilgenommen hat, kommt meistens wieder."

triathlon-igb.de

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Sieger beim 13. St. Ingberter Triathlon:Sprint: Männer: 1. Philipp Bahlke, Triathlonfreunde Saarlouis; 2. Joe Miller, Club Athléthique de l'Est Grevenmacher; 3. Bengt Leibrock, Grojos LTF Elversberg.Frauen: 1. Levke Ortlieb, LAZ Saarbrücken; 2. Svenja Thoes, ALV Mainz; 3. Helen Wiehr, LAZ Saarbrücken.Jedermann: Männer: 1. Lukas Kragl, RSC St. Ingbert; 2. Sebastian Pielbusch, ohne Verein. Frauen: 1. Corinna Fortunato, Grojos LTF Elversberg; 2. Conny Ziegler, LTF Phoenix Dudweiler.Staffel: 1. Lisa und die Jungs, 2. Medipower, 3. 2 Grojos und ein HartmannSchüler: Jahrgang 2006/07: 1. Max Milberg, SC Homburg. 04/05: 1. Hendrik Odendahl, Tri-Sport Saar-Hochwald. 02/03: 1. Adil Bauer, Tri-Kids TuS Ahrweiler. 00/01: 1. Leon Brescher, TS Germersheim. 98/99: 1. Jannik Wagner, Tri-Sport Saar-Hochwald. mire

Mehr von Saarbrücker Zeitung