Walter Weber aus Bliesdalheim bekommt Ehrenamtsmedaille

Walter Weber aus Bliesdalheim bekommt Ehrenamtsmedaille

1985 ging Walter Weber als selbstständiger Unternehmer in den Ruhestand. Danach verschrieb er sich der Dorf- und Heimatgeschichte.

Am Samstag wurde der rüstige Rentner 90 Jahre alt. Seine großen unternehmerischen Leistungen waren der Bau der Mehrzweckhallen in Breitfurt, Ballweiler und Bliesdalheim, das Wasserwerk in Wolfersheim sowie die Bliestalwasser-Versorgungsleitung von Rubenheim nach Bliesdalheim. Vor 22 Jahren hat er zusammen mit Gleichgesinnten den Arbeits- und Förderverein für Bliesdalheimer Dorfgeschichte ins Leben gerufen und leitete ihn bis vor wenige Monaten.

Viele Bücher und Broschüren sind seitdem erschienen, die teilweise ganz oder hauptsächlich aus der Feder Webers stammen. Auch hat er durch seine fundierten Kenntnisse dafür sorgen können, dass der Eiskeller zwischen Bliesdalheim und Breitfurt, eine ausgehauene Sandsteinhöhle, freigelegt und restauriert werden konnte.

Bürgermeister Alexander Rubeck ehrte den Heimatforscher an seinem Geburtstag mit der Ehrenamtsmedaille der Gemeinde Gersheim hauptsächlich für seine Verdienste um die Erforschung der Heimatgeschichte, die er in den vielen Stunden im Bliesdalheimer Geschichtsarchiv, einem Container vor seinem Haus in der Eisenbahnstraße 40, zusammen getragen hatte. Reichhaltig war auch Webers übriges ehrenamtliche Engagement. So war er über Jahrzehnte im Presbyterium von Walsheim und Bliesdalheim, im Vorstand oder Aufsichtsrat der Raiffeisenbanken Bliesdalheim und später in Webenheim, ist Gründungsmitglied des Gesangvereins, in dem er über vier Jahrzehnte lang sang.