1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Wahnsinniger Wellengang in der Bütt'

Wahnsinniger Wellengang in der Bütt'

Dengmerter Narrezunft ist unter großem Getöse in den Fastnachts ozean gestochen. Seekrank wurde dabei nur, wer keinen Spaß verträgt.

Das Motto der diesjährigen Fastnachtssession der Dengmerter Narrezunft erklärte sich mit dem Bühnenbild von selbst. Ein riesiges Foto mit dem Blick von der Reeling eines Kreuzfahrtschiffes aufs Meer bestimmte die Bühne der Stadthalle, der Elferrat nahm neben einem Leuchtturm Platz, und schon befand sich die "DNZ auf hoher See". Der Glück verheißende Spruch vorm Auftritt der Akteure von Kapitän und Elferratspräsident Markus Seel lautete dann auch nicht "Toi, toi, toi", sondern "und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel". Mit der Schnullerbrigade, den jüngsten Tänzern der DNZ, nahm das Narrenschiff Fahrt auf. Nun endlich konnten sie zeigen, was sie in ihnen steckte, mussten sie doch noch eine Woche zuvor bei der Ordensmatinee an Land bleiben, nachdem ihre Trainerin an der Seekrankheit litt. Zum Gelingen des Bordprogramms trugen auch Tanzmariechen Lilli Nonnweiler, Marieke Dehm und Kim-Joy Barthel bei. Selbst das Tanzpaar Luisa Welsch und Alexander Wenz, das wegen der Verletzung des weiblichen Parts an Land blieb, sorgte noch für gehobene Stimmung, hatten beide doch vor Einlösung ihrer Reiserücktrittsversicherung bei der Saarlandmeisterschaft großen Einsatz gezeigt. Sowohl als Paar, als auch Luisa bei den Aktiven zogen sie die Meistertitel für St. Ingbert an Land. Nicht jedem Kreuzfahrtgast kann man es Recht machen und so beschwerte sich "der Mann mit dem dicken Hals" alias Dieter Tüllmann über Pälzer Hinkel, die ihn auf der Autobahn überholten. Aber was soll's, an Bord eines Schiffes gehen die Uhren sowieso anders und die "Tachos" erst recht. Er war ohne seine Frau Anna, eine geborenen Konda, unterwegs, sie wird sich noch vom Aufenthalt im Hotel "Inkontinent" erholen müssen. Die Garden der DNZ sorgten an Deck für Stimmung. Das tat auch die Holzer Boygroup, die als DNZ-Austauschpartner kamen. Sie sangen in St. Ingbert, dafür marschiert die Ehrengarde der DNZ in Holz auf. Maja und Klaus stiegen in einem der Häfen zu und hatten sich gegen alle Eventualitäten gerüstet. Schwimmflügel, Rettungsring, auch der Labello gegen trockene Lippen, Hämorrhoiden und vieles mehr war im Gepäck. Es hätte noch ein Krimi mit den zwei Pachtenern werden können, doch Klaus war so gut mit allem Möglichen ausgestattet, dass er laut seiner Begleiterin aus den Fluten "leider immer wieder auftauchte". Majas Zauber-Stringtanga, "wenn sie den anzieht, ist er weg", kam nicht zum Einsatz, schließlich gibt es beim Kapitänsdinner eine Anzugsordnung. Und so kam der Elferrat nicht in den üblichen gelb-grünen Jacken, sondern entsprechend dem Motto gekleidet. "Gefällt's euch?", fragte Kapitän Seel die närrischen Gäste. Die waren zwiegespalten. Es ist eben nicht immer einfach, lange gehegte Traditionen einfach mal über Bord zu werfen. Dort hing die Logleine und zählte die Knoten, die sich im übertragenen Sinn beim Auftritt in der Stadthalle niemand leisten konnte, weder in den Beinen, noch im Hals. Erst recht die Majorettes mit ihren wirbelnden Taktstöcken nicht. Sie knipsten für ihre Light-and-Dance-Show das Licht aus, doch auf der MS "Dengmert" wurde noch lange fröhlich weitergefeiert.

Zum Thema:

Es wirkten mit: Tanz: Schnullerbrigade, Jugend-, Junioren-, Aktiven- und Ehrengarde, Tanzmariechen Kim-Joy Barthel, Marieke Dehm, Lilli Nonnweiler, Desperate Housewives der DNZ; Majorettes der KG "Rote Funken" Neunkirchen, vom KV "Die Daaler" Neunkirchen, In der Bütt: Nicoletta von Lendelfingen alias Nicole Seel von der DNZ; Dieter Tüllmann vom NKV Elversberg, Maja und Klaus alias Christine Henzeleit und Bernhard Schmitt der KG "Pähter Dickkäpp", Marek Winter vom Dudweiler Carnevalsclub, Musik: Vanessa von der DNZ, Holzer Boy Group vom KV Hilaritas, Fanfarenzug der NKV Elversberg, The Moonlights.