Wahlen 2019: Zehn Parteien im Stadtrat von St. Ingbert

Politische Vielfalt : Zehn Parteien mit Sitz und Stimme im St. Ingberter Stadtrat

Die CDU verteidigt ihre Mehrheit. Grüne gewinnen deutlich hinzu. SPD und Familien-Partei verbuchen Verluste. AfD und Freie Wähler sind neu dabei.

Der St. Ingberter Stadtrat bietet auch in der nächsten Legislaturperiode Vielfalt pur. Nachdem am vergangen Sonntag alle Kandidatenlisten den Einzug in den Stadtrat schafften, haben dort künftig sogar zehn statt bisher acht Parteien und Gruppierungen Sitz und Stimme. Erstmals in dem Gremium, das insgesamt 45 Sitze zählt, ist die AfD vertreten. Wieder mit von der politischen Partie sind zudem die Freien Wähler.

Eine deutliche Mehrheit hat trotz leichter Verluste auch weiterhin die CDU, der 35,3 Prozent der Stimmen wieder 17 Sitze brachten. Auch ihre bisherige Koalition könnten die Christdemokraten fortsetzen, nachdem sich bei den bisherigen Partnern Bündnis 90/Die Grünen und Familien-Partei nur die Kräfte-, aber kaum die Sitzverhältnisse änderten. Drittstärkste Kraft im Stadtrat sind künftig die Grünen mit 12,1 Prozent und jetzt fünf Sitzen. Die Familien-Partei verlor über sechs Prozent der Stimmen und verfügt nun nur noch über drei statt zuvor sechs Sitze.

Fast sechs Prozent und drei Sitze hat die SPD verloren, deren Fraktion künftig zehn Mandatsträger zählt. Drei Sitze im St. Ingbert Stadtrat hat jetzt die AfD (7,8 Prozent). Jeweils zwei Stadtratssitze erreichten die Linke und die Freien Wähler. Lediglich mit einem Stadtratsmitglied vertreten sind die FDP, die Unabhängigen sowie Wir für St. Ingbert.

Stadtrat St. Ingbert. Foto: SZ/Müller, Astrid

Ihre stärkten Ergebnisse in der Stadtratswahl holte die CDU im Übrigen in den Wahlbezirken in Hassel, Oberwürzbach und Rentrisch, wo sie jeweils fast und meist sogar mehr als 40 Prozent erreichte. Die SPD wiederum schnitt in den Wahlbezirken im St. Ingberter Süden am schwächsten ab und verlor dort besonders deutlich gegenüber der Stadtratswahl 2014. Im St. Ingberter Süden haben zudem auch die Grünen ihre besten Ergebnisse. Im Wahlbezirk St. Ingbert 1.4 (Südschule) erreichten die Grünen fast 20 Prozent und lagen damit klar vor der SPD (15.5 Prozent). Die AfD erzielte in drei Wahlbezirken in St. Ingbert-Mitte und einem in Rohrbach zweistellige Ergebnisse.

Mehr von Saarbrücker Zeitung