Vorträge mit leisen Musiktönen

Im voll besetzten Archiv der Heimatfreunde Bebelsheim las Volker C. Jacoby Werke des im Saarland bekannten Hanns Dieter Hüsch auf eine Weise, die am Ende die Frage aufwarf: Wir kennen Jacoby, doch wer ist eigentlich Hüsch? Ein ausgefeilter Cocktail aus rasanten und melancholischen, mal mystischen, mal sehr ironischen Texten ermöglichte es Volker C.

Peter Hack. Fotos: Verein.

Jacoby, seine Kunst des Rezitierens voll zur Geltung zu bringen, reichlich dirigiert durch Gesten und Mimik des Meisters selber. Die Zuhörer bekamen eine Kost präsentiert, die aus dem Einheitsbrei der aktuellen Comedy-Szene herausragt, auch weil sie nicht leicht verdaulich aber dennoch überaus genießbar ist. Peter Hack, wie Volker C. Jacoby kreatives Mitglied der Heimatfreunde Bebelsheim, würzte die Vorträge mit fantasievollen und leisen Musiktönen, spontan abgestimmt auf das Temperament und Tempo des Rezitators. Jacoby und Hack haben sich gefunden und durch ihre Weigerung, der Darbietung intensive Proben vorauslaufen zu lassen, der Spontaneität und damit Kreativität freien Lauf gelassen. Sichtlich zur Freude des Publikums, das mit freiem Eintritt, kostenfreien Getränken und einem leckeren Pausensnack belohnt wurde.