1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Vor der Firma Gross könnte ein weiterer Kreisverkehr entstehen

Vor der Firma Gross könnte ein weiterer Kreisverkehr entstehen

St. Ingbert. Einen weiteren Kreisverkehr in der Dudweilerstraße wollte der Ortsrat St. Ingbert-Mitte in seiner jüngsten Sitzung offenbar nochmals in Erinnerung rufen. Hierzu hatte Ortsvorsteher Ulli Meyer das Gremium zu einem Ortstermin gebeten - und zwar an die Zufahrten zur Firma Gross und den benachbarten Aldi-Markt, wo der neue Kreisel entstehen könnte

St. Ingbert. Einen weiteren Kreisverkehr in der Dudweilerstraße wollte der Ortsrat St. Ingbert-Mitte in seiner jüngsten Sitzung offenbar nochmals in Erinnerung rufen. Hierzu hatte Ortsvorsteher Ulli Meyer das Gremium zu einem Ortstermin gebeten - und zwar an die Zufahrten zur Firma Gross und den benachbarten Aldi-Markt, wo der neue Kreisel entstehen könnte. Viel Neues hat der Termin allerdings nicht gebracht, an dem auch der zuständige Beigeordnete Adam Schmitt und Frank Model, der Leiter der städtischen Abteilung "ÖPNV und Verkehr" teilnahmen. Nach Models Angaben gab es die ersten Überlegungen für einen solchen Kreisverkehr schon erstmals 2006. Seither habe sich die grundlegende Situation nicht geändert. Nur wenn sich die Baufirma sowie die benachbarten Verbrauchermärkte an den Kosten beteiligen, hat der Kreisverkehr, der deren Zufahrten verbessern würde, die Chance gebaut zu werden. Denn der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) werde die Finanzierung eines zusätzlichen Straßenrunds auf der L 250 nicht übernehmen. Laut Stadtverwaltung soll daher in den kommenden Wochen im Gespräch mit den Unternehmen geprüft werden, ob eine Finanzierungsvereinbarung für den Kreisverkehr mit den Firmen möglich ist. schet