Von glanzvoll bis triumphal

Dem Musikverein Rohrbach muss es um seine Zukunft nicht bange sein. Sein Jugendorchester glänzte beim Konzert in der Rohrbachhalle genauso wie nach der Pause auch das Große Orchester – ganz passend zum Motto „Glorreich!“.

. Das Konzert des Musikvereins Rohrbach stand jetzt unter dem Motto "Glorreich!". Man dachte im Vorfeld als Gast unweigerlich an Glanz, Gloria und Pompöses, was einen da in der Rohrbachhalle an Musikalischem, dargeboten vom Jugendorchester (Leitung: Karsten Kühn) und dem Großen Orchester (Leitung: Carsten Wagner) erwartete. Im Internet-Wörterbuch steht unter dem Stichwort "Glorreich" Folgendes: glanzvoll, herrlich, ruhmreich, triumphal, großartig, ehrenvoll und glänzend. Ob in den Stücken nun Drachen, Löwen, Landschaften, Lieder über (Löwen-)Könige oder von (Pop-sowie Schlager-)Königen in musikalischen Bildern lebendig wurden, jedes einzelne der nachgeschlagenen Adjektive wurde bedient. Eigentlich pfiffig, sich dieses Themas anzunehmen, denn ob nun die Geschichte, die in Noten erzählt wurde, der Komponist oder der ursprüngliche Interpret als "glorreich" galten, das lag im Auge des Betrachters, hier also eher im Ohr des Zuhörers.

Das Jugendorchester nahm sich der Märsche von John Williams, einer Auswahl aus dem "König der Löwen", der "Blue Ridge Saga" über die grandiose Bergwelt North Carolinas, Michael Jacksons "Heal the World", DJ Ötzis "Noch in 100 000 Jahren" und eines Helene-Fischer-Medleys an. Hut ab vor den jungen Musikern, die ambitioniert und mit Freude ihrem Hobby nachgehen und den Gästen mit ihre Auftritt auch noch Freude bereiteten. Markus Noll, stellvertretender Vorsitzender des Musikkreises Saarpfalz des Bundes Saarländischer Musikvereine , nahm nicht nur Ehrungen vor und überreichte an eine junge Musikerin ein Prüfungszertifikat, sondern beglückwünschte den Musikverein auch zu diesem starken Jugendorchester. Das hatte sich das Lob auch verdient. "Die Jugend ist die Zukunft der Musikvereine ", so Noll an die Nachwuchsinstrumentalisten, "und wenn ihr weiter dabei bleibt, dann werdet ihr vielleicht auch mal für zehn oder 20 Jahre Treue geehrt." Von den Treuen gibt es einige im Großen Orchester des Vereins, das nach der Pause auf der Bühne Platz nahm. In "Dragons fly on the winds of time" hatte die Rhythmusgruppe ihren großen Auftritt, bei dem Gut und Böse musikalisch gegeneinander antraten und Holzbläser und Fanfaren unterschiedliche Charaktere zeichneten.

In der Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer" geht es um eine Thronübernahme und die Auseinandersetzung von Herrscherhäusern - natürlich in Musik verpackt. Glorreich, grandios gespielt, temporeich und mitreißend wurde "König Arthur" vom Großen Orchester präsentiert. Die Klangfülle und die Darbietung begeisterten die Zuhörer auch bei "Les Misérables", "I'm so excited", von den Pointer Sisters und den namengebenden "Glorreichen Sieben" so sehr, dass die Musiker um zwei Zugaben nicht herum kamen.