1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Von-der Leyen-Gymnasiasten danken mit ABBAs Worten

Von-der Leyen-Gymnasiasten danken mit ABBAs Worten

Es kommt nicht häufig vor, dass eine ganze Schule an einem Konzert beteiligt ist. Das Von-der-Leyen-Gymnasium in Blieskastel hat einen Weg gefunden und so ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt.

"Was wäre das Leben ohne ein Lied?" Das Schulkonzert des Von-der-Leyen-Gymnasiums, in dem zahlreiche Klassen und Ensembles ihr Können unter Beweis stellten, mündete in das gemeinsame Bekenntnis: "Thank you for the music - danke für die Musik." In seiner Begrüßung machte Schulleiter Christoph Kohl deutlich, dass das Von-der-Leyen-Gymnasium bei seinem Konzert nicht unbedingt auf eine Auslese seiner besten Musiker setze, sondern das ganz gewöhnliche Klassenmusizieren aus dem Unterrichtsalltag abbilden wolle. Dies stellten zunächst die Unterstufenklassen unter Beweis: Bei ihnen dominierten Arrangements, die mit den Möglichkeiten des Musiksaals arbeiteten (also mit Stabspielen, Gitarren, Klavier oder Keyboard und vielseitigen Percussion-Instrumenten), diesen jedoch die besonderen Talente einzelner (wie zum Beispiele Saxofon, Geige oder Querflöte) hinzufügten. Die Instrumental-AG von Dieter Geis belegte, dass dieses Verfahren sogar Schüler von Stufe fünf bis zehn im gemeinsamen Musizieren verbinden kann, sie hatte Ausschnitte aus dem "Karneval der Tiere" einstudiert.

Eine besondere Freude war Dieter Geis auch, dass sich wieder eine Schulband gegründet hat. Sie bereicherte das Konzert sogar mit eigenen Kompositionen der Schüler Max Binkle und Yoni Göpfrich, die nicht nur musikalisch, sondern vor allem auch von der Tiefe ihrer Texte her beeindruckten. Den ersten Teil des Konzertes beschloss der Schulchor Leyen Peppers unter Leitung von Susanne Gastauer, der unter anderem mit dem Beatles-Song "Help" das Publikum mitriss und Lust auf mehr machte.

Der Erwachsenen-Chor des Gymnasiums unter Christoph Nicklaus (Klavierbegleitung: Christoph Kohl) setzte das Konzert mit Musical-Melodien fort, sodass im wörtlichen Sinne Hit auf Hit folgen konnte. Mit seinen Neuner-Klassen machte Nicklaus auch das scheinbar Unmögliche wahr - das Singen mit jungen Leuten, die sich nach dem Stimmbruch nur langsam wieder an ihre neue Stimme gewöhnen - und bewältigte dabei sogar dreistimmige Literatur. Ein Kurs der Stufe zehn brachte im Kostüm der Blues Brothers mit "Everybody needs somebody", ergänzt durch einen charmanten Tanz von Christina Greff und Julia Racke, die Bliesgau-Festhalle zum Jubeln. Auf Unterstützung durch eine Choreografie setzte auch die Jahrgangsstufe elf. Dort hatte Susanne Gastauer mit Unterstützung der Schülerin Sara Walter "Viva la vida" einstudiert. Einen letzten Höhepunkt bot der Auftritt der Schüler, die am Austausch mit dem amerikanischen Bettendorf teilgenommen hatten und ihren dortigen Abschieds-Beitrag mit Lehrerin Barbara Buhr nun auch dem Publikum in der Heimat vorführten. "Danke für die Musik" - der gemeinsame Abschluss sprach sicher nicht nur den Ausführenden, sondern auch den begeisterten Konzertbesuchern aus dem Herzen.