Volksbund sammelt für die Gräber der gefallenen Kameraden

Volksbund sammelt für die Gräber der gefallenen Kameraden

„Bitte eine Spende für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ – mit dieser Aufforderung werden ehrenamtliche Sammler vom 26. Oktober bis 17.

November in der Gemeinde Mandelbachtal um einen Obolus für die Erhaltung von mehr als 2,5 Millionen Gräbern bitten, in denen weltweit deutsche Kriegstote ruhen. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge widmet sich der Aufgabe, die deutschen Kriegsgräber im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Er betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, unterstützt die internationale Zusammenarbeit und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

Der Volksbund arbeitet zwar im Auftrag des Staates, seine Einnahmen bestehen jedoch fast ausschließlich aus Beiträgen der Mitglieder sowie aus Spenden und den Einnahmen durch die Haus- und Straßensammlung. Tausende freiwillige Helfer werden in den nächsten Wochen überall in Deutschland mit der Sammelbüchse für den Volksbund unterwegs sein. Im Saarland findet die Sammlung vom 26. Oktober bis 17. November statt und ist für diesen Zeitraum vom saarländischen Innenministerium genehmigt, wie die Verwaltung weiter mitteilt. Eine Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern, Soldaten der Bundeswehr mit ihren Reservisten, Vereine und Organisationen sowie Schüler werden im Saarland für den Volksbund sammeln.

Mehr von Saarbrücker Zeitung