Villa gehörte Führungsschicht

Reinheim. Seit 1987 wird im saarländischen Borg nahe der Mosel eine der größten römischen Villenanlagen im Saar-Mosel-Raum ausgegraben. 1994 wurde der Beschluss gefasst, das Hauptgebäude gemäß den Grabungsergebnissen und dem heutigen Stand der Villenforschung wieder auferstehen zu lassen

Reinheim. Seit 1987 wird im saarländischen Borg nahe der Mosel eine der größten römischen Villenanlagen im Saar-Mosel-Raum ausgegraben. 1994 wurde der Beschluss gefasst, das Hauptgebäude gemäß den Grabungsergebnissen und dem heutigen Stand der Villenforschung wieder auferstehen zu lassen. Als ein Vertreter der sogenannten längsaxialen Großvillen stimmt die herrschaftliche Anlage in ihrem Grundmuster mit der Villa von Reinheim überein. Die Besitzer dieser Landgüter gehörten zur gesellschaftlichen Führungsschicht im nordgallischen Raum. Am Sonntag, 29. Juli, um 16 Uhr findet hierzu ein Vortrag im Infocenter des EKP in Reinheim statt. Die Referentin, Grabungs- und Projektleiterin in Borg, stellt die Anlage vor und präsentiert dabei auch Grabungsergebnisse. redDer Eintritt ist frei.