1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Vier Einsätze am Wochenende für die Feuerwehr St. Ingbert

Feuerwehr St. Ingbert : Vier Einsätze für die Feuerwehr am Wochenende

Gründe: ein Defekt im Aufzug, ein umgestürzter Baum, eine mysteriöse Rauchsäule und ein eingeklemmter Hund.

Einiges zu tun gab es am Wochenende für die St. Ingberter Feuerwehr. Am Samstagmorgen (7. Juni) öffneten sich in einem Personenaufzug in einem Mehrparteienhaus die Türen nicht. Kurz vor 8 Uhr rückten die Einsatzkräfte in die Albert-Weisgerber-Allee aus. Den Aufzug lokalisierten die Feuerwehrleute im ersten Untergeschoss. Nachdem die Anlage stromlos geschaltet war, öffneten die Feuerwehrleute manuell die Türen. Die Insassin mittleren Alters konnte das unfreiwillige Gefängnis selbstständig verlassen, musste jedoch vom Rettungsdienst betreut werden.

Gegen 10.25 Uhr am Samstag meldete ein Autofahrer, dass am Fuhrweg in Oberwürzbach ein Baum auf die Straße zu fallen drohe. Der Löschbezirk Oberwürzbach rückte zu dem etwa 20 Meter hohen, entwurzelten Baum, der sich in einem anderen Baum verfangen hatte, aus. Die beiden Bäume drohten auf den Fuhrweg zu stürzen. Mit Hilfe der Drehleiter beseitigen die Feuerwehrleute den entwurzelten Baum mit einer Motorsäge. Während der Maßnahmen war die Straße zwischen Oberwürzbach und Ommersheim voll gesperrt.

Am Samstagabend um 23.17 Uhr meldete eine Anwohnerin im Eichenweg in Rohrbach, dass ihr Westhighland-Terrier in einem Zwischenraum unter der Terrasse eingeklemmt sei. Der Hund hatte zuvor ein Tier unter die Terrasse verfolgt und saß über eine Stunde lang fest. Als die Kräfte aus Rohrbach eintrafen, hatte sich die Situation bereits entspannt. Die Frau trug das Tier auf dem Arm. Die Helfer mussten nicht mehr tätig werden.

In der Nacht zum Sonntag um 1.17 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert-Mitte zu einer gemeldeten Rauchsäule im Bereich Saarbrücker Straße aus. Nach umfangreicher Erkundung konnten die Einsatzkräfte Entwarnung geben. Ein Brand wurde nicht festgestellt.