1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Verträumt, witzig und manchmal extrem tanzbar

Verträumt, witzig und manchmal extrem tanzbar

Niederwürzbach. Am Samstag, 5. Mai, bringt das saarländische Folk-Ensemble Myrddin Irland, Schottland und die Bretagne nach Niederwürzbach. Um 21 Uhr spielen sie im Bahnhof Würzbach und stellen dort unter anderem ihr hochgelobtes Debütalbum "Bridges" vor

Niederwürzbach. Am Samstag, 5. Mai, bringt das saarländische Folk-Ensemble Myrddin Irland, Schottland und die Bretagne nach Niederwürzbach. Um 21 Uhr spielen sie im Bahnhof Würzbach und stellen dort unter anderem ihr hochgelobtes Debütalbum "Bridges" vor. Ob auf großen Bühnen, in Clubs oder Kneipen - die Musiker von Myrddin begeistern mit ihrer Spielfreude und ihrer Originalität, mit ihrer Lust daran, Grenzen auszuloten und manchmal auch zu sprengen. Die Songs kommen also oft recht progressiv daher - experimentelle Arrangements, die sich nicht zwingend an standardisierte Songstrukturen halten.Ziel und Hoffnung des Ensembles ist es, dabei etwas ganz Neues zu schaffen - etwas Grenzüberschreitendes, das man vorher noch nicht gehört hat. Mit dieser Art von Musik ist die Band in kurzer Zeit zu einem festen Bestandteil der regionalen und überregionalen Folkszene geworden und hat besonders seit Veröffentlichung von "Bridges" zahlreiche Medien auf das Ensemble aufmerksam gemacht. Susanne Barth, Patrick Meyer, Thomas Bohr, Lukas Schmidt, Markus Fuchs und Renate Iffland verzaubern ihre Zuhörer mit Musik aus dem keltischen Raum - von Irland über Schottland bis hin zur Bretagne. Dabei treffen Dudelsack und Schalmeien, Flöten und Geige auf Gitarre, Cello, Bass und filigrane Percussion. Alle Musiker stehen schon lange in verschiedenen Formationen auf der Bühne, ein Teil der Gruppe ist seit über 20 Jahren in Mittelalter-Ensembles aktiv.

Daher schleicht sich schon mal das eine oder andere mittelalterliche Stück ins Myrddin-Programm. Ausflüge Richtung Jazz oder Funk oder in den orientalischen Raum sind auch erlaubt - das macht die Musik des Ensembles so abwechslungsreich. Dennoch kehrt Myrddin immer wieder zu ihren Wurzeln zurück: der traditionellen keltischen Folklore. Mal verträumt, mal witzig, mal extrem tanzbar. red

Die Band sucht derzeit noch eine Besetzung für das Cello - die Cellistin Ines ist Mutter geworden und hat deshalb die Band verlassen.

myrddin-folk.de