Verkehrsunfall Rohrbach *Obere Kaiserstraße" verletzt

Verkehrsunfall : Peugeot kracht in den Gegenverkehr – vier Verletzte

Bei einem Zusammenstoß zweier Autos in Rohrbach wurden am Samstagnachmittag insgesamt vier Personen verletzt. Anschließend war die Obere Kaiserstraße gesperrt, was einige Autofahrer veranlasste eine widerrechtliche Abkürzung zu nutzen, um den Stau zu umgehen.

Ein Peugeot 308, besetzt mit einem 75 Jahre alten Fahrer, einer 69-jährigen Beifahrerin und einem 13-jährigen Mädchen (alle aus Spiesen-Elversberg) befuhr am vergangenen Samstagnachmittag die Obere Kaiserstraße in Rohrbach in Richtung St. Ingbert. Ein Toyota Auris, an dessen Steuer ein 77 Jahre alter Fahrer aus Dudweiler saß, war gleichzeitig auf der Oberen Kaiserstraße in Richtung Rohrbach unterwegs. In Höhe der dortigen Shell-Tankstelle ordnete sich der Toyota auf der Linksabbiegespur ein, um in die Mühlstraße abbiegen zu können. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Peugeot gegen 16.55 Uhr auf die von der Gegenfahrbahn abgegrenzte Linksabbiegespur und kollidierte frontal mit dem Toyota Auris.

Die drei Insassen des Peugeot wurden laut Polizei durch den Unfall verletzt. Der Fahrer und das Mädchen auf der Rücksitzbank wurden leicht, die Beifahrerin hingegen wurde schwerer verletzt. Bei der Frau bestand der Verdacht einer Armfraktur. Der Fahrer des Toyota wurde durch die Kollision leicht verletzt. Alle Unfallbeteiligten mussten zur weiteren Behandlung per Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei jeweils ein massiver Frontschaden. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf rund 15 000 Euro.

Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion St. Ingbert, Tel. (0 68 94) 10 90, in Verbindung zu setzen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung