1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Verbraucherzentrale geben Tipps, wie man Schimmel vermeiden kann

Verbraucherzentrale gibt Tipps : Schimmel in Zimmer-Ecke ist oft ein Winterproblem

Ein typisches Winterproblem plagt derzeit viele Mieter und Hauseigentümer. Speziell in Zimmer-Ecken und in schlecht geheizten Schlafzimmern wächst Schimmel auf kalten Wandbereichen. Bei solchen Schwierigkeiten, helfen die Energieberater der Verbraucherzentrale, indem sie Tipps und Hinweise zur Schimmelvermeidung geben.

In jedem Fall ist es Feuchtigkeit, die das Schimmelwachstum begünstigt, sagt Werner Ehl, Energieberater der Verbraucherzentrale.

Im Sommer spielt es außer bei Souterrainwohnungen kaum eine Rolle, wie viel Wasserdampf beim Kochen, Duschen oder Wäschetrocknen in die Raumluft gelangt. Aber wenn es draußen kalt ist, kann jedes Gramm Wasser das Schimmelwachstum fördern. Denn sobald geheizt werden muss, wird aus Gründen der Sparsamkeit weniger gelüftet. Dabei ist zu bedenken, dass die relative Luftfeuchtigkeit vor kalten Wänden ansteigt, sagt der Fachmann. Wenn diese nicht regelmäßig abgeführt wird, kann sich Schimmel bilden. Besonders gefährdet sind so genannte geometrische Wärmebrücken wie Zimmer-Ecken, die durch zwei Außenwände gebildet werden. Auch dünne Wände von Heizkörpernischen können von Schimmel befallen werden, wenn der Heizkörper immer kalt bleibt. Eine erste Beratung zur Schimmelvermeidung bietet die Verbraucherzentrale in den 18 Energieberatungs-Stützpunkten im Saarland an. Diese Beratung ist Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale kostenfrei.

Wenn in der Erstberatung keine konkreten Hinweise zur Schimmelvermeidung gegeben werden können, besteht die Möglichkeit eines Hausbesuchs. Ein sogenannter „Detail-Check Schimmel“ kostet 30 Euro Eigenanteil für Verbraucher. Die darüber hinausgehenden Kosten trägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Für Hilfeempfänger ist der Check kostenfrei.

Mehr Informationen zum Dämmen, Heizen und Lüften unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder www.vz-saar.de. Termine zur persönlichen Beratung können unter Tel. 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

Anmeldung zur persönlichen Energieberatung in St. Ingbert im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 202, Tel. (06894) 130, oder in Blieskastel in der Volkshochschule, am Schloss, Tel. (06842) 92 43 10.