Alfa-Mobil: Unterstützung für Analphabeten

Alfa-Mobil : Unterstützung für Analphabeten

Wer diesen Satz lesen kann, gehört nicht zu den rund 7,5 Millionen Deutschen, für die das Lesen und Schreiben eine fast unüberwindliche Hürde darstellt. Um auf Hilfsangebote für Analphabeten oder Legastheniker aufmerksam zu machen, informierte das Alfa-Mobil des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung in dieser Woche vor der Engelbertskirche in der Fußgängerzone. An einem Stand waren Uschi Vogel von der VHS sowie zwei Mitarbeiter des Mobils Ansprechpartner. Heute scheint es undenkbar, dass jemand ohne Lesen und Schreiben zu können durchs Leben kommt.Viele „mogeln“ sich durch den Alltag, ergreifen handwerkliche Berufe, wo es nicht viel „Papierkram“ gibt, und oft weiß nur der engste Familienkreis von dem Handicap. Es ist eine Unfähigkeit, mit der man nicht hausieren geht. Daher bietet die VHS St. Ingbert Kurse, die diskret in einem VHS-Büro stattfinden

Weitere Infos anonym am Alfa-Telefon unter (0800) 53 33 44 55 oder bei der VHS St. Ingbert unter Tel. (0 68 94) 13 72 1.

Mehr von Saarbrücker Zeitung