1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

„Unser ist die Kerb“, heißt es ab Samstag in St. Ingbert

„Unser ist die Kerb“, heißt es ab Samstag in St. Ingbert

Morgen beginnt die St. Ingberter Kirmes rings um den Marktplatz. Während die Fahrgeschäfte schon ab dem frühen Nachmittag zu einem Besuch einladen, findet die offizielle Eröffnung mit der Kerweredd erst am Abend statt.

. Ab Samstag kommen vor allem die Kinder und Jugendlichen auf ihre Kosten, denn in St. Ingbert ist Kirmeszeit. Nachdem die Sambagruppe der St. Ingberter Musikschule ab 18 Uhr auf ihrem Weg von der Polizeiinspektion an der Ecke Kaiser- und Rickertstraße zum Markt die St. Ingberter für die Kerb zusammentrommelt, wird diese am Samstag, 11. Oktober, um 18.30 Uhr offiziell im Kuppelsaal des Rathauses mit der Kerweredd von Ulli Meyer, dem Ortsvorsteher von St. Ingbert-Mitte, eröffnet. Anschließend übernimmt OB Hans Wagner den Fassbieranstich. Das Programm wird wie in den vergangenen Jahren vom Musikverein Hochscheid-Reichenbrunn musikalisch gestaltet. Vor dem Rathaus gibt es gegen 19.30 Uhr ein großes Feuerwerk zum Kirmesauftakt.

Die Fahrgeschäfte sind an diesem Tag ab 14 Uhr in Betrieb. Bereits seit Tagen hat Marktmeister Heinz Bähr den Stellplan auf seinem Schreibtisch liegen, um den korrekten Aufbau der 55 Stände zu überwachen. Denn neben vielen bewährten Fahrgeschäften wie dem Autoscooter, Miami, dem Musik-Express, dem Telstar, dem Kettenflieger oder den Kinderkarussells, die ihren angestammten Platz haben, muss bei manch neuer Attraktion "gezirkelt" werden, bis endlich alles passt, so dass auch die Sicherheit gewahrt bleibt. "Größer, schneller, höher" lautet bei manchem Fahrgeschäft der Slogan, so wie beispielsweise beim Beach-Polyp, der in jeder Hinsicht aufgerüstet hat. Hatte er früher einen Durchmesser von 18 und eine Höhe von fünf Metern, so ist er im Durchmesser knapp fünf Meter und vertikal um drei Meter gewachsen.

Größer, schneller, höher

Doch nicht nur in den sich drehenden 25 Gondeln des XXL-Polypen der saarländischen Firma Massel werden die St. Ingberter ihren Spaß haben, sondern auch mit einer neuen Attraktion der Firma Dietz, die eigentlich schon im vergangenen Jahr ihre Premiere in der Stadt feiern sollte. Doch da war das Laufgeschäft Rio, das einzigartig in Deutschlands Markt- und Kirmeslandschaft ist, noch nicht fertiggestellt. Hier wird nicht gefahren, sondern den Besucher erwarten ein Wasserparcours, Vibrationsplatten, Car-Wash-Bürsten, Treppen, die sich bewegen, und der Skywalk, ein durchsichtiger Brückenlauf in zehn Metern Höhe. Nach dem sportlichen Teil können sich die Kirmesgäste über eine Rutsche der Schwerkraft bedienen.

Die Fahrgeschäfte sind am Samstag und Sonntag ab 14 Uhr, am Montag ab 10 Uhr und am Dienstag, dem Tag der Fahrpreisermäßigung, ab 12 Uhr geöffnet.