Unfall: Zwei Autos erfassen Fußgängerin auf A6 bei St. Ingbert

Unglück bei St. Ingbert : Fußgängerin auf A6 von Autos tödlich verletzt

Am Freitag gegen 6.30 Uhr ist eine Frau auf der A6 tödlich verletzt worden. Das Opfer war am Autobahnkreuz Neunkirchen, Abfahrt Rohrbach, zu Fuß auf der Fahrbahn unterwegs. Das teilt die Polizei mit.

Laut Polizeihauptkommissar Markus Müller hatten Autofahrer bereits vor dem Unfall bei der Polizei angerufen und die Fußgängerin gemeldet. Bevor die Beamten jedoch eingreifen konnten, war sie bereits von zwei Fahrzeugen erfasst worden.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Frau zuvor selbst auf der A6 mit dem Auto unterwegs war. Sie habe, so Müller, einen Unfall gehabt, bei dem eine Leitplanke beschädigt worden war. Dabei hat sich auch ein Reifen ihres Wagens gelöst. „Diesen haben wir im Straßengraben gefunden. Auch die Achse des Fahrzeugs ist gebrochen“, sagt Müller. Anschließend habe die Frau ihr Fahrzeug in der Abfahrt nach Rohrbach abgestellt und sei in den Gegenverkehr gelaufen. Aufgrund der Sachlage schließt die Polizei eine „suizidale Absicht“ nicht aus. Die Frau wurde in die Uniklinik Homburg eingeliefert und verstarb am Nachmittag an den Folgen des Unfalls.

Ein Gutachter untersuchte die Unfallstelle. Aufgrund der Ermittlungsarbeiten kam es bis zum frühen Nachmittag zu einer Sperrung des Autobahnabschnitts und der Einrichtung einer Umleitung.

Die Telefonseelsorge bietet Menschen mit Suizidgedanken rund um die Uhr Hilfe unter Tel.: (08 00) 1 11 01 11 und (08 00) 1 11 02 22