Und abends ging's ans Lagerfeuer

Mal ins Hochgebirge, mal an den Strand: Das Sommerlager der Hasseler Pfadfinder auf einem korsischen Campingplatz hatte in Sachen Freizeitbeschäftigung viel zu bieten. Natürlich gehörten auch Ausflüge in diverse Städte, darunter die Hauptstadt Ajaccio, dazu.

. Ein Sommerlager der Pfadfinder Hassel fand auf Korsika statt. Alle Pfadfinderstufen waren vertreten. Die männliche Rovergruppe machte sich bereits vorab mit den notwendigen Lagermaterialien mit den Pfadfinderbussen und Hängern auf den weiten Weg nach Korsika. Nach einer fast 24-stündigen Fahrt, davon eine längere Zeit mit der Fähre, erreichten Sie endlich ihr Ziel, einen Campingplatz in Valle-di-Campoloro an der korsischen Ostküste direkt am Meer.

Bereits im Jahr 1995 veranstalteten die Hasseler Pfadfinder auf diesem Campingplatz ihr Sommerlager.

Die übrigen Teilnehmer trafen sich parallel am katholischen Jugendheim in Hassel und fuhren gemeinsam zum Flughafen Basel. Nach einem zweistündigen Flug und einer kurzen Autofahrt sind sie endlich am Campingplatz angekommen. Rasch wurden die Zelte belegt, denn alle wollten zum Strand.

Die neu erworbene Jurte diente als Essens- und Aufenthaltszelt. Finanziert wurde sie durch zahlreiche Spenden von Hasseler Bürgern, Vereinen, Freunden sowie befreundeten Pfadfinderstämmen anlässlich des40-jährigen Bestehens der Hasseler Pfadfinder , das am Pfingstwochenende gefeiert wurde.

Während des Aufenthaltes auf Korsika konnte den Pfadfinderinnen und Pfadfindern einiges geboten werden. Neben Spaß und Spiel am Strand wurden auch mehrere Tagesausflüge unternommen. Besondere Ziele waren Cap Corse, Ajaccio, die Hauptstadt Korsikas sowie Bonifacio, eine auf Kalkstein gebaute Festungs- und Hafenstadt ganz im Süden. Dort machten die Teilnehmer eine Grottenfahrt, vorbei an den imposanten Klippen in die tiefen, ausgespülten Höhlen, zur Sdragonato-Grotte. Ein weiterer Ausflug, der ebenso in Erinnerung bleibt, führte zu den Badegumpen am Fluss Fium Orbu. Natürlich waren die Pfadfinderinnen und Pfadfinder auch zu Fuß unterwegs. So machten sich beispielsweise mehrere Rover zusammen mit einer anderen Jugendgruppe, die man auf dem Campingplatz kennengelernt hatte, auf zu einer Zwei-Tages-Wanderung durch das korsische Hochgebirge . An den Abenden versammelte man sich im Aufenthaltszelt oder auch manchmal beim Lagerfeuer am Strand. Bis spät in die Nacht wurde viel gespielt, gesungen und gelacht.

Gruppenstunde der Pfadfinder ist samstags von 14 bis 16 Uhr im katholischen Jugendheim in Hassel . Infos auch auf www.Pfadfinder-Hassel.de .