Unbekannter zündelt in Rentrisch

Rentrisch. Brandstiftung war am Mittwochabend die Ursache für das Feuer in einem Haus im Neuweilerweg (wir berichteten). Das erklärte gestern der Kriminaldienst der Polizeiinspektion St. Ingbert nach den Ermittlungen am Brandort in Rentrisch.Das Feuer in dem seit vier Monaten leer stehenden Haus brach am Mittwochabend aus

Rentrisch. Brandstiftung war am Mittwochabend die Ursache für das Feuer in einem Haus im Neuweilerweg (wir berichteten). Das erklärte gestern der Kriminaldienst der Polizeiinspektion St. Ingbert nach den Ermittlungen am Brandort in Rentrisch.Das Feuer in dem seit vier Monaten leer stehenden Haus brach am Mittwochabend aus. Einsatzkräfte des THW und der freiwilligen Feuerwehren aus Rentrisch, St. Ingbert-Mitte, Oberwürzbach, Rohrbach und Hassel hatten das im Erdgeschoss ausgebrochene Feuer schnell unter Kontrolle. Dabei musste ein Feuerwehrmann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung die Nacht zum Donnerstag im Krankenhaus verbringen, am Morgen wurde er wieder entlassen. Weitere Verletzte gab es nicht. Als Anwohner um 19.05 Uhr die Feuerwehr alarmierten, wurde irrtümlich gemeldet, dass sich vier Personen in dem Gebäude aufhielten. Während des mehrstündigen Einsatzes wurden die Bewohner eines angebauten Hauses vorübergehend evakuiert, sie konnten anschließend wieder in ihr Haus zurückkehren. Das ausgebrannte Haus kann derzeit nicht bewohnt, wohl aber renoviert werden.

St. Ingberts Wehrführer Timo Meyer sprach von "Glück, dass nicht mehr passiert ist". Die Feuerwehr hatte nämlich Schwierigkeiten, den Einsatzort am Neuweilerweg zu erreichen. Parkende Autos an beiden Straßenrändern behinderten die Zufahrt an der ohnehin schmalen Straße zusätzlich. Meyer appelliert deshalb an die Anwohner: "Bitte achten Sie darauf, dass Lkw in der Dimension eines Feuerwehr-Fahrzeuges immer durch die Straßen kommen."

Am nächsten Morgen untersuchte die Kriminalpolizei den Brandort. Kriminaldienst-Leiter Jörg Steinbach: "Wir gehen von Brandstiftung aus, weil man problemlos durch eine defekte Hintertür ins Haus gelangen kann. Drinnen haben wir dann einen Rucksack gefunden. Einen technischen Defekt können wir ausschließen." obe

Zur Ergreifung des oder der Brandstifter bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Bürger, die jemanden in dem Haus beobachtet haben, sollen sich an die Polizeiinspektion St. Ingbert wenden. Telefon: (0 68 94) 10 90.