Unbekannte Täter sägen Absperrpfosten auf dem Hobels in St. Ingbert ab

Gefährlicher Unfug : Unbekannte Täter sägen Absperrpfosten auf dem Hobels ab

Zu einer gefährlichen Situation für alle Verkehrsteilnehmer ist es nach Angaben der St. Ingberter Stadtverwaltung am Montag im oberen Bereich der Hobelsstraße gekommen. Bei einer routinemäßigen Kontrolle durch die Verkehrsabteilung wurde festgestellt, dass unbekannte Täter einen Absperrpfosten in Höhe des Jugendheimes abgesägt hatten.

Der verbleibende Stumpf ragte - scharfkantig durch das Absägen - etwa zehn Zentimeter aus dem Boden. Ein Radfahrer oder Fußgänger hätte hier leicht stürzen und sich eventuell schwere Verletzungen zuziehen können. Für Autofahrer bestand die Gefahr, ihr Fahrzeug beim Überqueren zu beschädigen. Daher wurde auch von der Stadtverwaltung eine Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Als Sofortmaßnahme wurde der verbleibende Stumpf des Postens durch den Baubetriebshof entfernt und eine Abdeckkappe angebracht. Laut Anwohnern war der Pfosten am Freitag davor noch an seinem angestammten Platz. Die Stadtverwaltung wird in Kürze einen neuen Pfosten einsetzen.

Hinweise auf den oder die Täter an die Verwaltung oder an die Polizei unter Tel. (0 68 94) 10 90.

Mehr von Saarbrücker Zeitung