1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Umweltpreis für Homburger Bosch-Werk

Umweltpreis für Homburger Bosch-Werk

Homburg. Eingereichte Ideenbeiträge wurden nach gesellschaftlich-kulturellem, ökologischem und ökonomischem Mehrwert bewertet. Das Homburger Bosch-Werk konnte sich mit seinem strukturierten Kommunikationsmodell zum Energiemanagement in der Kategorie "Umweltidee - Best Green Innovation" durchsetzen und erhielt außerdem den Gesamtpreis für die "Idee des Jahres"

Homburg. Eingereichte Ideenbeiträge wurden nach gesellschaftlich-kulturellem, ökologischem und ökonomischem Mehrwert bewertet. Das Homburger Bosch-Werk konnte sich mit seinem strukturierten Kommunikationsmodell zum Energiemanagement in der Kategorie "Umweltidee - Best Green Innovation" durchsetzen und erhielt außerdem den Gesamtpreis für die "Idee des Jahres". Der kaufmännische Vorstand des Geschäftsbereichs Diesel Systems, Uwe Gackstatter, und der technische Direktor des Homburger Werks, Thomas Gönner, nahmen den Preis stellvertretend für die Homburger Bosch-Mitarbeiter im Rahmen der dib-Jahrestagung in Dresden entgegen.Zu weiteren Preisträgern gehören die Unternehmen VW, RWE und die Deutsche Telekom. Das Bosch-Werk in Homburg ist Gründungsmitglied des 2010 gestarteten Energie Effizienz Netzwerks Saarland (EEnetSaar). Bereits in den vergangenen Jahren hat man am Standort Homburg versucht, Energie zu sparen und mehrere tausend Tonnen CO2-Emissionen einzusparen. Umgesetzt wurden zahlreiche Projekte zur energetischen Verbesserung von Werkhallen, Maschinen und Anlagen. Erklärtes Bosch-Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß um 20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2007 zu senken, sagte Pressesprecherin Anne Schuppler. Um die Mitarbeiter vom Umweltschutz zu überzeugen, wurde das strukturierte Kommunikationsmodell eingeführt. So werden alle Mitarbeiter geschult und über einen Kurzfilm über Energieverschwendungen in ihrem privaten Umfeld aufgeklärt. Gleichzeitig werden Aktionen durchgeführt, um das Thema Energieeffizienz zu präsentieren, zum Beispiel am Energieverbrauch von Fertigungsmaschinen. Durch das Handeln der Mitarbeiter konnte der Energieverbrauch bei Bosch in Homburg deutlich verringert werden. Aktuell werden allein durch das umweltbewusste Verhalten der Mitarbeiter jährlich über 2 000 Tonnen an CO2 -Emissionen eingespart. Dies entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von rund 1 110 Einfamilienhäusern. red

"Ziel ist es, bis 2020 den CO2-Ausstoß um 20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2007 zu senken."

Anne Schuppler, Bosch-Pressesprecherin