1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Umbau beim Feuerwehrgerätehaus in Oberwürzbach

Diskussion in Oberwürzbach : Ortsrat drängt auf Umbau des Feuerwehr-Gerätehauses

Die örtliche Politik sowie die Ehrenamtler in Oberwürzbach beklagen sich darüber, dass sie seit Monaten von der Verwaltung hingehalten werden.

In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Ortsrat Oberwürzbach mal wieder mit dem Umbau des Feuerwehrgerätehauses. Aufgrund der beengten Verhältnisse im Gerätehaus und der dort fehlenden sanitären Anlagen und Umkleidemöglichkeiten für die Feuerwehrfrauen soll das Gebäude umgebaut werden. Geld dafür steht im städtischen Haushalt bereit. Doch passiert ist bisher nichts.

CDU und auch die SPD-Fraktion wollten den aktuellen Sachstand der Planungen wissen. Folgendes teilte die Verwaltung mit: „Wie bereits mehrfach ausgeführt sind derzeit die Personalkapazitäten in der Abteilung Gebäudemanagement in Gänze ausgeschöpft. Somit ist eine Bearbeitung derzeit nicht möglich. Die Dringlichkeit der Maßnahme ist jedoch bekannt. Sobald Kapazitäten frei werden wird das Projekt in die Planungsphase gehen. In Bezug auf Fremdvergaben im Projekt bleibt festzuhalten, dass auch bei diesem Verfahren städtisches Personal zeitlich gebunden wird.“

Ortsvorsteherin Lydia Schaar (CDU) fand die Antwort völlig unbefriedigend und erklärte. „Die Verwaltung muss in dieser Sache langsam in die Pötte kommen.“ Sie machte zudem deutlich, dass die Oberwürzbacher Wehrleute mit Eigenleistung zum Umbau beitragen wollen. Schaar: „So langsam aber verliert die Wehr die Lust dazu.“

SPD-Fraktionssprecherin Dunja Sauer (SPD) nannte die Antwort „unverschämt“ und fügte verärgert an: „Wir werden hier nur hingehalten und erhalten seit einem Jahr immer die gleiche Antwort.“ Sie warf der Verwaltung Untätigkeit in dieser Sache vor und betonte: „Wir brauchen jetzt endlich eine Zeitschiene.“ CDU-Kollege Patrick Schmitt erinnerte an die Resolution des Ortsrates vom Februar dieses Jahres. Darin heißt es unter anderem, dass diese Maßnahme mit Priorität zu behandeln und so schnell wie möglich aufzugreifen ist. Schmitt beklagte, dass es vonseiten der Bauverwaltung immer noch keine Planung gebe und betonte: „Die Wehr braucht jetzt endlich ein Signal, dass es losgeht.“

Das Geräthaus im Steckental ist seit 1964 die Heimat der Oberwürzbacher Feuerwehr. Im Jahre 1963 wurde mit dem Bau des neuen Gerätehauses begonnen, die Einweihung erfolgte im Juni 1964. 1991 wurde das Haus um eine große Fahrzeughalle erweitert. 2009 feierte der Löschbezirk sein 125-jähriges Bestehen. Im Jahre 2014 wurde die Jugendfeuerwehr Oberwürzbach 50 Jahre alt. Laut seiner Internetseite hat der Löschbezirk 33 Aktive. Löschbezirksführer ist Marco Schmeltzer, Daniel Wannenmacher ist sein Stellvertreter.