1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Ulli Meyer in Mitgliederversammlung der CDU St. Ingbert-Mitte

Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes St. Ingbert-Mitte : CDU will moderne Arbeitsplätze schaffen

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands St. Ingbert-Mitte verwies Oberbürgermeister Ulli Meyer in seiner Rede auf wirtschaftliche Kernpunkte seiner Amtszeit, wie den Ausbau von IT-Ansiedlungen, was aus seiner Sicht die Zukunft der Stadt und Umgebung prägen wird.

„Auf einen IT-Arbeitsplatz kommen fünf weitere in Industrie, Handwerk und Dienstleistungen. St. Ingbert wird langfristig davon profitieren“, sagt Meyer. In diesem Kontext soll auch die Digitalisierung von Schulen zeitnah vorangetrieben werden. Auch der Abriss des Stadtbads und die Neugestaltung der Gustav-Clauss-Anlage, mit einem Band des Sports vom „blau“ bis zur Innenstadt, werden vorangetrieben. Als besondere Herausforderungen sieht Meyer auch die Verabschiedung des Doppelhaushalts, den Bau dreier Kitas mit Bürgerbeteiligung sowie die Sanierung der Ludwigsschule.

Bei all den schwierigen Aufgaben, welche hier umgesetzt werden sollen, unterstrich der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Frank Breinig, die konstruktive und effektive Zusammenarbeit im Rathaus. Aus seiner Sicht ziehen hier alle an einem Strang, mit dem Ziel die Zukunft von St. Ingbert zu stärken. Unter diesem Gesichtspunkt soll neben den angesprochenen Themen des Oberbürgermeisters auch der Wohnungsbau zukunftsorientiert angegangen werden.

Ortsvorsteherin Irene Kaiser, die sich in ihrer Amtszeit als Anwältin der Bürger sieht, lobte das Handeln der Stadtpolitik und die Zusammenarbeit in Corona-Zeiten unter Leitung des neuen OB Meyer. So wurde in dieser Zeit unter anderem eine Begegnungszone für Senioren geschaffen. „Themen, die der Ortsrat bereits bearbeitet, sind die strafrechtliche Verfolgung illegaler Müllentsorgung sowie die Neugestaltung der Kreisel im Ortseingang.“

In der Begrüßungsrede des Bundestagsabgeordneten Markus Uhl wurden unter anderem die Leistungen im Gesundheitswesen und im Logistikbereich, als auch das gestiegene Vertrauen in die Arbeit der Regierungsparteien während der Corona-Krise hervorgehoben. Ein ausgewogenes Handeln der Politik, wie von der Landesregierung umgesetzt, müsse daher im Hinblick auf die Zukunft des Landes weitergeführt werden.

Gerade in dieser Krisensituation habe sich auch die gute Zusammenarbeit in Koordinationsfragen mit dem neuen OB Ulli Meyer in St. Ingbert gezeigt. Probleme seien unbürokratisch und schnell gelöst worden. Nicht nur deswegen nimmt Markus Uhl eine spürbare Aufbruchstimmung in St. Ingbert wahr, heißt es in der Pressemitteilung der CDU.