1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

TV Niederwürzbach überrollt Ottweiler-Steinbach mit 33:22

TV Niederwürzbach überrollt Ottweiler-Steinbach mit 33:22

Handball-Verbandsligist TV Niederwürzbach traf am Samstag in der Würzbachhalle auf den Mitfavoriten um die Meisterschaft, die HSG Ottweiler-Steinbach. Am Ende standen die zahlreichen Fans des TVN auf der Tribüne und feierten die erfolgreiche Heimmannschaft euphorisch.

Der TVN entschied das Spitzenspiel in souveräner und beeindruckender Manier mit 33:22 für sich.

Dabei waren zu Beginn des Spiels die Gäste die bessere Mannschaft und führten schnell mit 4:2. Doch Mark Henrich hielt den TVN im Spiel. Ihm gelangen in der ersten Halbzeit alleine sieben Treffer. Die Gastgeber schafften es aber nicht, einmal in Führung zu gehen. Zur Halbzeit lagen sie mit 10:13 zurück.

Was den Fans dann in der zweiten Halbzeit von den Niederwürzbachern geboten wurde, war stark. Innerhalb von fünf Minuten drehten sie den Rückstand zur 15:14-Führung. Ab diesem Moment war der TVN-Express nicht mehr zu halten. Über 20:15 in der 39. Spielminute bis zum 28:18 in der 52. Minute entschied der TVN die Partie für sich.

Abgerundet wurde der Spieltag durch zwei weitere Heimsiege für den TVN: Der TV Niederwürzbach II besiegte die HWE Erbach-Waldmohr II mit 25:16. Der TV Niederwürzbach III setzte sich gegen den TV Ensheim mit 20:12 durch. Am kommenden Samstag kommt es zum nächsten Topspiel in der Würzbachhalle. Im Pokal empfängt der TVN den Spitzenreiter in der Saarlandliga, die HG Saarlouis II. Bedenkt man, dass der TVN den Aufstieg in die Saarlandliga anstrebt, ist diese Partie ein echter Maßstab für die Ambitionen des Vereins. Um die Überraschung zu schaffen, hofft der TVN auf die Unterstützung seiner Fans.

TVN: Arne Rath, Björn Feit, David Leffer 5, Johannes Leffer 7, Florian Wendel, Markus Eschenbaum 2, Sören Pressmann 2, Rouven Ternette 3, Peter Jühnke 2, Tobias Seiler 2, Pascal Paul 2, Dirk Grundel 1, Mark Henrich 7.