1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

TV Niederwürzbach mit Remis, TVM und SGH verlieren

Handball : „Wir haben vergessen, uns zu belohnen“

Handball-Saarlandliga: TV Niederwürzbach mit glücklichem Remis, Merchweiler und St. Ingbert verlieren.

Der Saisonstart des TV Niederwürzbach ist mit einem Unentschieden denkbar gut in die Saison gestartet. Einziger Wehrmutstropfen: Neuzugang Aaron Braun, der einzige gelernte Kreisläufer im Kader des Handball-Saarlandligisten verletzte sich nach neun Minuten im Sonntag-Spiel gegen die HG Saarlouis II. „Rechter Fuß kaputt“, war Braun nach Beendigung des Spiels immerhin wieder zu Scherzen aufgelegt. „Ich weiß es selbst nicht so genau, wie das passiert ist. Bei einem Zweikampf im Innenblock ist mir einer in den Fuß gefallen. Ich hoffe, es ist nichts gerissen“, meinte er weiter.

Doch der Umbruch hat bei Niederwürzbach keine so große Lücke gerissen, wie es von mancher Seite vermutet wurde. Gegen die Reserve des Drittligisten erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Christian Schöller ein etwas glückliches 27:27-Unentschieden. „Wir sind auch nicht hierher gefahren, um nur schön zu spielen“, meinte Yannick Pressmann vom TVN. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden. Das war eine top kämpferische Leistung. Ich bin stolz auf die Jungs, dass wir hier einen Punkt geholt haben“, lobte der Linksaußen seine Kollegen.

Dennoch gab es auch kritische Erkenntnisse zu gewinnen. Pressmann: „Man hat uns angemerkt, dass wir noch nicht so eingespielt sind. In der Überzahl hat das noch nicht so gut funktioniert, die Abstimmung in der Abwehr fehlt teilweise noch.“ Christian Schöller ergänzte „Wir haben vergessen, uns zu belohnen“ und sprach damit die schwache Chancenauswertung seiner Mannschaft vor der Pause an, die teilweise das Tor gar nicht traf oder wieder und wieder an HG-Torwart Sven Klein scheiterte.

Saarlouis ging es aber nicht anders und so lieferten sich beide Mannschaften über 60 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe. Acht Mal stand es Unentschieden, ehe sich Saarlouis nach 58:02 Minuten auf 27:25 absetzen konnte. Was nach Vorentscheidung roch, sollte aber nur der Auftakt zu einem verrückten Finale sein. Nur 26 Sekunden später flog Saarlouis Spielertrainer Daniel Altmeyer für zwei Minuten vom Feld. Zwölf Sekunden später folgte ihm Innenblock-Spieler Julian Kreis auf die Bank. Der linke Rückraum des TVN, Maximilian Bölke (12 Tore), nutzte die Freiräume, setzte sich im Eins-gegen-Eins gegen Yannick Engel durch und verkürzte auf 26:27. Engel wurde dabei mit einer weiteren Zeitstrafe belegt, sodass Saarlouis das Spiel zu Dritt über die Runden bringen musste.

Aber nur 30 Sekunden nach der dritten Herausstellung klingelte es wieder im Kasten von Klein. Max Junius hatte einen Gegenstoß erfolgreich verwandelt: der Ausgleich. Saarlouis rettete sich zwar zu einer Auszeit (59:49), konnte aber auch keine gefährliche Chance mehr erspielen. Es blieb beim 27:27.

Die SGH St. Ingbert verlor indes ihr zweites Saisonspiel. Am Samstagabend unterlag die SGH dem TuS Brotdorf in der Seffersbachhalle mit 25:31 (14:18). Bester Werfer war Hendrik Rolshausen mit sechs Toren.

Ebenso erfolglos verlief das zweite Saisonspiel für den TV Merchweiler. Nach einer guten ersten Halbzeit mussten sich die Panther der HSG TVA/ATSV Saarbrücken auswärts mit 27:30 (14:11) geschlagen geben. Auch die zehn Tore von Tobias Ranft konnten die Niederlage des TVM nicht verhindern.

Tore für den TV Niederwürzbach: Maximilian Bölke (12/4), Maximilian Junius (4), Nils Lauer (4), Yannick Pressmann (3), Philipp Leffer (2), Maurice Brill (1), Tobias Seiler (1).
Tore für die SGH St. Ingbert: Hendrik Rolshausen (6), Michael Bauer (5), Juraj Urban (4/4), Sven-Malte Hoffmann (3), Karsten Roser (2), Lars Schirra (2), Philip Forster (1), Darius Kopp (1), Laurant Marchant (1).
Tore für den TV Merchweiler: Tobias Ranft (10/1), Torben Helfgen (7/1), Thorsten Dillbaum (4), Tobias Bernardi (3), David Dorscheid (1), Hendrik Lindemann (1), Alexander Wolfram (1).