1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Trinkwasser regelmäßig auf Legionellen überprüfen lassen

Trinkwasser regelmäßig auf Legionellen überprüfen lassen

St. Ingbert. Seit November 2011 gilt die novellierte Trinkwasserverordnung. Betreiber von Speicher- und zentralen Durchfluss-Trinkwassererwärmern müssen ihr Trinkwasser regelmäßig auf krankmachende Legionellen untersuchen lassen. Darauf weist die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus und Grund St. Ingbert hin. Die Bakterien gedeihen im warmen Wasser von Duschen, Wannen und Whirlpools

St. Ingbert. Seit November 2011 gilt die novellierte Trinkwasserverordnung. Betreiber von Speicher- und zentralen Durchfluss-Trinkwassererwärmern müssen ihr Trinkwasser regelmäßig auf krankmachende Legionellen untersuchen lassen. Darauf weist die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus und Grund St. Ingbert hin. Die Bakterien gedeihen im warmen Wasser von Duschen, Wannen und Whirlpools. Werden sie mit dem Wasserdampf eingeatmet, können sie die so genannte Legionärskrankheit verursachen. Folgende Anlagen sind von der Prüfung betroffen:

Einfamilienhäuser ausgenommen

Warmwasserbereiter mit einem Speichervolumen von mehr als 400 Liter oder Rohrleitungen mit einem Wasserinhalt mehr als drei Liter vom Warmwasserbereiter bis zur entferntesten Entnahmestelle. Ein- und Zweifamilienhäuser sind von der Prüfpflicht generell ausgenommen. Vermieter haben bis Ende 2013 Zeit zu prüfen, ob das Trinkwasser in ihrem Haus gefährliche Legionellen enthält. Die Proben dürfen nur von zertifizierten Handwerksbetrieben entnommen und von zugelassenen Laboren analysiert werden.

Ein Befund ist nur dann meldepflichtig, wenn der Grenzwert von 100 Legionellen pro 100 Milliliter Wasser überschritten wird. Nach der Betriebskostenverordnung ist die Umlage der Ausgaben auf die Mieter zulässig. red

Im Büro des Vereins Haus und Grund, Rickertstraße 40 in St. Ingbert, oder unter Tel. (0 68 94) 65 22 können weitere Fragen geklärt werden.